Smart versinkt in der Mulde: Fahrerin kann sich retten, doch wo ist das Auto?

Großweitzschen - Bei einem Unfall in der Nacht zum Mittwoch bei Großweitzschen (Mittelsachsen) versank ein Smart in der Mulde.

Die Muldenbrücke in Westewitz. An dieser Stelle rutschte der Smart in den Fluss.
Die Muldenbrücke in Westewitz. An dieser Stelle rutschte der Smart in den Fluss.  © Dietmar Thomas

Eine 18-jährige Autofahrerin war auf der Muldentalstraße aus Richtung Leisnig kommend in Richtung des Ortsteils Westewitz unterwegs, als sie aus bisher noch ungeklärten Gründen nahe der Muldenbrücke von der Straße abkam.

Wie die Polizei gegenüber TAG24 mitteilte, rutschte der Smart eine Böschung hinunter, stürzte in die Mulde und versank. Die Fahrerin konnte sich noch aus eigener Kraft rechtzeitig aus dem Auto befreien. Sie wurde aktuellen Informationen zufolge leicht verletzt.

Die Feuerwehren Westewitz und Mockritz wurden ebenfalls zur Unfallstelle gerufen, um die Mulde nach dem untergegangenen Auto abzusuchen.

10-Jähriger wird von Schulbus erfasst, zwei Wochen später erliegt er seinen Verletzungen
Unfall 10-Jähriger wird von Schulbus erfasst, zwei Wochen später erliegt er seinen Verletzungen

Mittels Motorboot und Reißhaken suchten die Einsatzkräfte etwa anderthalb Stunden, jedoch ohne Erfolg. Der Einsatz wurde vorerst abgebrochen. Laut Polizeisprecherin wird das Auto im Laufe des Tages aus der knapp vier Meter tiefen Mulde geborgen.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 10.000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern aktuell noch an.

Titelfoto: Dietmar Thomas

Mehr zum Thema Unfall: