Flucht vor der Polizei: 18-Jährige rasen gegen Baum, in Wrack eingeklemmt

Stade – Bei der Flucht vor der Polizei sind in der Nacht zu Sonntag zwei 18-Jährige in Issendorf im Landkreis Stade verunglückt.

Das Unfallwrack liegt im Graben, der Motorblock wurde herausgerissen.
Das Unfallwrack liegt im Graben, der Motorblock wurde herausgerissen.  © JOTO

Nach ersten Informationen bemerkte eine Polizeistreife gegen 3.20 Uhr den dunklen VW auf der Landstraße 123.

Als die Beamten ihr Fahrzeug wendeten, beschleunigte die 18-jährige VW-Fahrerin und raste in Richtung Issendorf davon. 

Die Polizisten verloren den Wagen zunächst aus den Augen, fanden ihn schließlich aber kurz hinter dem Ortseingang Issendorf in einem Straßengraben liegend.

Die beiden Insassinnen waren in dem Autowrack so stark eingeklemmt, dass die Feuerwehr mehr als eine Stunde brauchten, um sie zu befreien. 

Eine der Jugendlichen kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Hamburger Krankenhaus. 

Die andere junge Frau erlitt ebenfalls schwerste Verletzungen und wurde in eine nahe Klinik gefahren. 

Die beiden Insassinnen mussten von der Feuerwehr befreit werden.
Die beiden Insassinnen mussten von der Feuerwehr befreit werden.  © JOTO

Motorblock schleudert in Garten

Nach ersten Ermittlungen der Polizei verlor die Fahrerin vermutlich am Ortseingang in Höhe einer Verkehrsinsel die Kontrolle über den Wagen und krachte mit vollem Tempo gegen einen Baum. 

Bei dem Aufprall drehte sich das Auto um 180 Grad und kippte auf die Seite. Der Motorblock wurde aus seiner Verankerung gerissen und in einen angrenzenden Garten geschleudert. 

Für die Unfallermittlungen war die Ortsdurchfahrt bis in die Morgenstunden gesperrt.

Update, 21. April, 14.21 Uhr: Fahrerin an Verletzungen gestorben

Wie die Polizei am Dienstag weiter mitteilte, erlag die 18-jährige Fahrerin am Montag ihren Verletzungen in einer Hamburger Klinik. 

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0