Tragischer Crash auf A27: 25-Jähriger stirbt bei Glätteunfall

Hannover/Bremen – Nachdem Eisregen und Glätte Sonntagnacht auch Niedersachsen und Bremen erreicht haben, ist es am Morgen zu zahlreichen Unfällen gekommen - einer davon besonders tragisch.

Der Wagen war nach dem Unfall nur noch Schrott. Er musste abgeschleppt werden.
Der Wagen war nach dem Unfall nur noch Schrott. Er musste abgeschleppt werden.  © Nonstopnews

Bei einem Unfall auf der Autobahn 27 bei Walsrode-Hamwiede zwischen den Anschlussstellen Verden-Ost und Walsrode-West ist am frühen Montagmorgen ein 25-jähriger Autofahrer getötet worden.

Ein Sprecher der Autobahnpolizei Langwedel sagte am Morgen, dass das Auto gegen 3.30 Uhr aufgrund von Glätte von der Fahrbahn abgekommen sei. Der Wagen durchbrach die Leitplanke und prallte gegen einen Baum.

Der 25-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Weitere Menschen wurden nicht verletzt.

Spektakulärer Lastwagen-Unfall sorgt für lange Vollsperrung
Unfall Spektakulärer Lastwagen-Unfall sorgt für lange Vollsperrung

Am Opel entstand Totalschaden, der sich auf etwa 10.000 Euro beläuft. Er musste abgeschleppt werden.

Nach dem Unfall war die Autobahn bis zum Morgen erst voll und dann halbseitig gesperrt.

Zahlreiche Glätteunfälle im Norden!

Ein Räum- und Streufahrzeug ist auf der Autobahn A7 zwischen Kiel und Hamburg unterwegs.
Ein Räum- und Streufahrzeug ist auf der Autobahn A7 zwischen Kiel und Hamburg unterwegs.  © Christian Charisius/dpa

Auf der Autobahn 7 zwischen Kassel und Göttingen, kurz vor dem Autobahndreieck Drammetal, hat es am Montagmorgen einen Auffahrunfall gegeben. Ob dabei Menschen verletzt worden sind, war zunächst nicht bekannt.

Wie die Polizei Göttingen mitteilte, war die Autobahn nach dem Unfall zeitweise gesperrt worden. Inzwischen sei ein Streifen der Fahrbahn wieder befahrbar.

Auch gesperrt war die Autobahn 7 zwischen Hannover und Hamburg bei Bad Fallingbostel (Landkreis Heidekreis) zwischen 3.30 Uhr und 4.30 Uhr. Ein Autofahrer war wegen der Witterungsbedingungen auf den Anhänger eines Schwertransporters aufgefahren. Es gab keine Verletzten, wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Heidekreis mitteilte.

Autofahrer (†27) gerät in Gegenverkehr: Jede Hilfe kommt zu spät!
Unfall Autofahrer (†27) gerät in Gegenverkehr: Jede Hilfe kommt zu spät!

Im Stadtgebiet und der Region Hannover kam es am frühen Morgen bereits zu zahlreichen Unfällen, wobei jedoch keine Personen zu Schaden kamen und es nur zu Blechschäden kam, wie eine Sprecherin der Polizei Hannover sagte. Ähnliche Zustände gebe es in Oldenburg, Bremen, Osnabrück und dem Emsland, wie die lokalen Polizeistellen mitteilten.

Auch im Stadtgebiet Braunschweig kam es seit dem frühen Morgen zu mehreren Unfällen wegen Glätte, bei denen jedoch glücklicherweise bisher niemand verletzt wurde. Eine Sprecherin der Polizei Braunschweig bat die Bevölkerung, beim Fahren die Geschwindigkeit anzupassen, um weitere Unfälle zu vermeiden.

Laut einer Mitteilung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) hält das Glatteis noch bis zum Mittag in Niedersachsen und Bremen an.

Titelfoto: Nonstopnews

Mehr zum Thema Unfall: