Porsche-Fahrer kracht in stehenden Lkw und stirbt

Berlin - Heftiger Verkehrsunfall auf der A10: Ein Porsche ist am Stauende in Höhe Freienbrink auf einen stehenden Lkw aufgefahren. Der Fahrer starb noch an der Unfallstelle.

Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Die Person starb noch an der Unfallstelle.
Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Die Person starb noch an der Unfallstelle.  © BLP

Nach TAG24-Informationen hatte es gegen 14.07 Uhr gekracht. Trotz Warnblinker hatte der Porsche-Fahrer den Lastwagen offenbar übersehen und krachte mit hoher Geschwindigkeit in den tonnenschweren Lkw.

Feuerwehr und Rettungssanitäter konnten nichts mehr für den Verunglückten tun. Der Porsche-Fahrer erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

Wie genau es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Nur wenige Stunden zuvor ist ein Sattelzug in einer Baustelle auf der A10 umgekippt. Der Lastwagen sei am frühen Morgen in einer Baustelle zwischen den Anschlussstellen Rüdersdorf (Märkisch-Oderland) und Erkner (Oder-Spree) aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts abgekommen, berichtete die Polizei.

Feuerwehrleute an der Unfallstelle.
Feuerwehrleute an der Unfallstelle.  © BLP

Dort sei er gegen eine Trennmauer gefahren und anschließend auf die linke Seite gekippt. Beim Aufprall schob der Lkw Teile der provisorischen Mittelleitplanke auf die Gegenfahrbahn. Die Bergungs- und Räumarbeiten dauerten bis in den Montagnachmittag hinein an.

Titelfoto: BLP

Mehr zum Thema Unfall A10:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0