Sattelzug kracht auf A10 in Schilderwagen: Fahrerin schwer verletzt

Ferch (Potsdam-Mittelmark) - Heftiger Crash auf der A10: Eine Lkw-Fahrerin ist am Mittwochvormittag bei einem Verkehrsunfall bei Ferch schwer verletzt worden.

Der Sattelzug ist nach dem Aufprall umgekippt und blockiert mehrere Fahrspuren.
Der Sattelzug ist nach dem Aufprall umgekippt und blockiert mehrere Fahrspuren.  © Julian Stähle

Wie die Polizei mitteilte, krachte die Frau gegen 10.45 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache mit ihrem Sattelzug knapp zwei Kilometer vor dem Dreieck Potsdam in einen Lkw-Schilderwagen der Autobahnmeisterei, der in Fahrtrichtung Magdeburg auf dem Standstreifen abgestellt war, um eine Tagesbaustelle abzusichern.

Durch den Aufprall kippte das Gespann um und kam seitlich auf der Fahrbahn zum Liegen, sodass gleich mehrere Fahrspuren blockiert wurden. Die Zugmaschine des Schilderwagens wurde herumgeschleudert und kam entgegengesetzt der Fahrtrichtung zum Stehen. Der Anhänger wurde abgerissen und total zerstört.

Die Brummi-Fahrerin wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste, wie die Polizei weiter berichtete. Der Fahrer des Schilderwagens wurde mit leichten Verletzungen ebenfalls in eine Klinik gebracht.

Unfall A: Mercedes-Fahrer überschlägt sich neben A10 und stirbt
Unfall A10 Mercedes-Fahrer überschlägt sich neben A10 und stirbt

Während der Rettungsmaßnahmen musste die A10 in Richtung Magdeburg vorübergehend voll gesperrt werden.

Die Zugmaschine des Schilderwagens ist durch den Zusammenprall herumgeschleudert worden und entgegengesetzt der Fahrtrichtung zum Stehen gekommen. Dahinter liegt das Lkw-Wrack unmittelbar unter einer Eisenbahnbrücke.
Die Zugmaschine des Schilderwagens ist durch den Zusammenprall herumgeschleudert worden und entgegengesetzt der Fahrtrichtung zum Stehen gekommen. Dahinter liegt das Lkw-Wrack unmittelbar unter einer Eisenbahnbrücke.  © Julian Stähle

Das sich der havarierte Sattelzug unmittelbar unter einer Eisenbahnbrücke befand, gestalteten sich die Bergungsarbeiten kompliziert, sodass längere Zeit nur eine Fahrspur zur Verfügung stand und sich ein Stau bildete.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Titelfoto: Julian Stähle

Mehr zum Thema Unfall A10: