Biker nach Kollision auf A17 schwer verletzt: Autofahrer rast davon, Polizei sucht Zeugen!

Dresden - Die Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht: Nach der Kollision eines Bikers mit einem Autofahrer, fehlt von Letzterem jede Spur!

Das Motorrad kam in einem Tunnel zum Liegen.
Das Motorrad kam in einem Tunnel zum Liegen.  © xcitepress

Zu dem Unfall kam es gegen 13.10 Uhr auf der A17 Richtung Dresden auf Höhe Dohna. Der Motorradfahrer soll bei einem Spurwechsel von rechts nach links in die Seite des Autos gekracht sein.

Durch die Wucht des Aufpralls soll der Mann dann meterlang in einem Tunnel gerutscht sein, ehe er schwer verletzt zum Liegen kam.

Die Polizeidirektion Dresden bestätigte gegenüber TAG24, dass man noch immer auf der Suche nach dem Unfallauto sei (Stand: 15.40 Uhr).

Unfall A17: Clio kollidiert mit Yeti: Insassen schwer verletzt, A17 gesperrt!
Unfall A17 Clio kollidiert mit Yeti: Insassen schwer verletzt, A17 gesperrt!

Die A17 musste nach dem Crash Richtung Dresden zunächst voll gesperrt werden. Gegen 14.45 Uhr konnte die Fahrbahn dann wieder freigegeben werden.

Polizei geht derzeit nicht von einem Versehen aus

Auf der A17 herrschte zunächst Vollsperrung.
Auf der A17 herrschte zunächst Vollsperrung.  © xcitepress

Auch auf der Spur Richtung Prag soll es zu einer Sperrung gekommen sein. Vermutlich, weil dort der Rettungshelikopter gelandet sein soll.

Davon, dass der Autofahrer bzw. die Autofahrerin von dem Unfall nichts mitbekommen haben könnte, gehen die Beamten derzeit nicht aus. Sie rechnen außerdem mit einem Blechschaden an dem Fahrzeug.

Die Ermittlungen sind in vollem Gange!

Update, 17.40 Uhr: Polizei startet Zeugenaufruf, nennt weitere Details zum Unfallhergang

Am späten Donnerstagnachmittag meldet sich die Polizeidirektion Dresden kurz vor 17.30 Uhr mit einem Zeugenaufruf.

Demnach soll der flüchtige Autofahrer beziehungsweise die Fahrerin in einem weißen BMW unterwegs gewesen und nach der Kollision in Richtung Dresden gefahren sein.

Laut der Ermittler ist das Unfallopfer 66 Jahre alt und wird derzeit mit schweren Verletzungen in einer Klinik behandelt.

Die Beamten suchen nun Zeugen, die Angaben zu dem mutmaßlichen BMW-Fahrer machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer 0351/4832233 entgegen.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Unfall A17: