Fehler beim Überholen: 84-Jähriger löst Unfallkette auf A19 aus

Güstrow - Durch einen Fehler beim Überholen hat ein 84-Jähriger am Dienstagmorgen gleich zwei Unfälle auf der A19 ausgelöst.

Der 84-jährige Audi-Fahrer und seine Beifahrerin landeten durch den Unfall im Graben.
Der 84-jährige Audi-Fahrer und seine Beifahrerin landeten durch den Unfall im Graben.  © Stefan Tretropp

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der erste Unfall gegen 10 Uhr zwischen den Anschlussstellen Laage und Kavelstorf.

Nach ersten Erkenntnissen wollte der 84-jährige Audi-Fahrer in Richtung Rostock gerade zum Überholen ansetzen, als er einen Ford übersah und mit diesem zusammenstieß.

Durch den Aufprall kam der Audi nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam erst im fünf Meter entfernten Graben wieder zum Stehen.

Tödlicher Unfall in Pirna! Rentnerin von Auto erfasst, Polizei sucht Zeugen
Unfall Tödlicher Unfall in Pirna! Rentnerin von Auto erfasst, Polizei sucht Zeugen

Beide Insassen des Audis konnten sich selbst aus dem Wagen befreien, wobei der 84-Jährige leicht und seine Beifahrerin schwer verletzt wurde. Das Paar wurde ins Krankenhaus gebracht.

Der Ford-Fahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt und konnte den Angaben zufolge noch vor Ort behandelt werden.

Unfall A19: 75-Jähriger fährt auf Stauende auf

Die A19 war für die Unfallaufnahme teilweise voll gesperrt.
Die A19 war für die Unfallaufnahme teilweise voll gesperrt.  © Stefan Tretropp

Der zweite Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei nur wenige Minuten später im Rückstau des ersten Unfalls.

Dabei übersah ein 75-jähriger VW-Fahrer das Ende des Staus und fuhr auf den Fiat einer 52-Jährigen vor ihm auf. Beide wurden leicht verletzt.

Alle Unfallwagen – bis auf den Ford – waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden.

Horror-Unfall! Radfahrerin wird von Auto überrollt und stirbt
Unfall Horror-Unfall! Radfahrerin wird von Auto überrollt und stirbt

Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten war die A19 zeitweise voll gesperrt.

Der Sachschaden beider Unfälle beläuft sich auf etwa 80.000 Euro, so die Polizei.

Titelfoto: Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Unfall A19: