Lkw wird von Autobahn gedrängt, Mercedes-Fahrer kracht in Stauende

Linstow - Unfall am Stauende: In Mecklenburg-Vorpommern ist ein 57-jähriger Mann bei einem Crash auf der A19 am frühen Donnerstagnachmittag verletzt worden.

Am Donnerstag gab es auf der A19 einen Unfall am Stauende. Ein 57-Jähriger wurde dabei verletzt.
Am Donnerstag gab es auf der A19 einen Unfall am Stauende. Ein 57-Jähriger wurde dabei verletzt.  © Polizeipräsidium Rostock

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 14 Uhr zwischen den Anschlussstellen Malchow und Linstow in Fahrtrichtung Rostock. Der 57-Jährige fuhr demnach mit seinem Mercedes an einem Stauende auf einen Skoda auf.

Da zunächst von drei Verletzten die Rede war, schickte die Leitstelle einen Rettungshubschrauber, der auf der Fahrbahn landete. Die A19 musste zeitweise voll gesperrt werden.

Glücklicherweise stellte sich vor Ort aber heraus, dass nur der Mercedes-Fahrer leicht verletzt worden war. Er kam nach der Erstversorgung vor Ort ins Krankenhaus.

Tragischer Unfall: 18-Jähriger kommt im Unwetter von Straße ab und stirbt
Unfall Tragischer Unfall: 18-Jähriger kommt im Unwetter von Straße ab und stirbt

Der entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Einschätzungen indes auf rund 20.000 Euro.

Der Stau war ursprünglich aufgrund eines anderen Unfalls entstanden: Etwa 500 Meter weiter war ein Lkw-Fahrer bereits gegen 7.45 Uhr mit seinem Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen.

Zuvor war ein Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen, was für den Stau gesorgt hatte.
Zuvor war ein Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen, was für den Stau gesorgt hatte.  © Polizeipräsidium Rostock

Er blieb unverletzt, sagte jedoch aus, dass er von einem anderen Lkw überholt und von der Fahrbahn gedrängt worden sei.

Titelfoto: Polizeipräsidium Rostock

Mehr zum Thema Unfall A19: