Lkw kippt um, mehrere Schweine tot: A2 Richtung Hannover nach Unfall gesperrt

Landkreis Börde - Beim Unfall eines Viehtransporters am heutigen Mittwochnachmittag auf der A2 nordwestlich von Magdeburg sind mehrere Schweine verendet.

Der Fahrer (53) des Tiertransporters krachte in das Stauende auf der A2, sein Fahrzeug kippte um. Dabei verendeten mehrere Schweine.
Der Fahrer (53) des Tiertransporters krachte in das Stauende auf der A2, sein Fahrzeug kippte um. Dabei verendeten mehrere Schweine.  © Polizeiinspektion Magdeburg

Wie die Polizei am Abend mitteilte, befuhr ein 53-Jähriger aus Baden-Württemberg mit seinem Tiertransporter die Autobahn in Fahrtrichtung Hannover, als sich wegen einer Baustelle ein Stau bildete.

Diesen habe der Fahrzeugführer zu spät bemerkt, sodass er gegen 13.40 Uhr auf Höhe der Ortschaft Nordgermersleben auf einen vor ihm stehenden polnischen Sattelzug auffuhr.

Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Lastwagen auf die rechte Seite, nur der Anhänger blieb stehen. Der Mann aus Baden-Württemberg wurde dabei leicht verletzt.

Die Schweine auf der Ladefläche hatten weniger Glück, ein Teil von ihnen verendete noch an der Unfallstelle.

Aufgrund der schwierigen Bergungsarbeiten ist die Fahrbahn in Richtung Hannover zur Stunde noch immer gesperrt.

Titelfoto: Polizeiinspektion Magdeburg

Mehr zum Thema Unfall A2:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0