Auto in Leitplanke geschleudert: Toter bei Unfall auf der A2

Alleringersleben/Helmstedt - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 2 zwischen Hannover und Berlin ist am frühen Samstagmorgen ein Autofahrer im Landkreis Börde ums Leben gekommen.

Der am Unfall beteiligte Wagen wurde völlig zerstört, der Fahrer verstarb noch am Unfallort.
Der am Unfall beteiligte Wagen wurde völlig zerstört, der Fahrer verstarb noch am Unfallort.  © Matthias Strauß

Nach TAG24-Informationen kollidierten gegen 3.20 Uhr etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Alleringersleben nahe der Landesgrenze zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt aus noch ungeklärter Ursache ein vollbesetzter Kleinbus mit Anhänger und ein Auto.

Der Wagen wurde dabei in die Leitplanke geschleudert und komplett zerstört.

Wie Einsatzleiter Alexander Weis von der Feuerwehr Helmstedt mitteilte, starb der Autofahrer (23), der in seinem Fahrzeug unter der Leitplanke eingeklemmt worden war, noch an der Unfallstelle.

Zwei weitere Personen, die mit im Auto saßen, wurden schwer beziehungsweise leicht verletzt und nachfolgend in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert.

Die Insassen des Kleinbusses kamen mit dem Schrecken davon.

Wie TAG24 erfuhr, wurde den 30 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren Alleringersleben, Barmke und Helmstedt das Erreichen des Unglücksortes erschwert, weil keine Rettungsgasse gebildet worden war.

Der Einsatzleiter appellierte am Unglücksort an alle: "Wenn der Verkehr stockt bitte zügig eine Gasse bilden und dies bereits bevor sich Rettungsfahrzeuge nähern."

Die A2 war in Fahrtrichtung Berlin bis in den Morgen voll gesperrt, wodurch sich ein kilometerlanger Stau bildete. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

UPDATE: Bei dem Toten soll es sich um Model Marvin Balletshofer (23), den Ex-Freund von Til Schweigers (56) Schauspiel-Tochter Luna (23), handeln. Alle Infos dazu >>>hier.

Auch der Anhänger des Kleinbusses mitsamt aufgeladenem Fahrzeug wurde in Mitleidenschaft gezogen.
Auch der Anhänger des Kleinbusses mitsamt aufgeladenem Fahrzeug wurde in Mitleidenschaft gezogen.  © Matthias Strauß
Auf der A2 Richtung Berlin bildete sich ein kilometerlanger Stau.
Auf der A2 Richtung Berlin bildete sich ein kilometerlanger Stau.  © Matthias Strauß

Update, 16 Uhr: Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von circa 30.000 Euro, wie die Polizeiinspektion Magdeburg mitteilte.

Update, 10.45 Uhr: Nach Polizeiangaben hatte sich offenbar der Anhänger des vorausfahrenden Kleinbusses gelöst. Der 23-jährige Fahrer des nachfolgenden Wagens sei wahrscheinlich ungebremst in das im Dunkeln liegende, unbeleuchtete Hindernis gerast.

Titelfoto: Matthias Strauß

Mehr zum Thema Unfall A2:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0