Besoffener Toyota-Fahrer rammt Camping-Gespann auf A20: Drei Schwerverletzte

Neubrandenburg - Bei einem Unfall auf der Autobahn 20 bei Neubrandenburg sind am Dienstagmittag drei Menschen schwer verletzt worden.

Am Dienstagmittag sind bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 20 bei Neubrandenburg drei Menschen schwer verletzt worden.
Am Dienstagmittag sind bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 20 bei Neubrandenburg drei Menschen schwer verletzt worden.  © Twitter/Polizei Mecklenburgische Seenplatte

Wie eine Polizeisprecherin erklärte, fuhr ein betrunkener Fahrer mit seinem Toyota auf einen Mercedes-Geländewagen mit Wohnanhänger auf.

Das Wohnwagen-Gespann eines Berliners geriet durch den Zusammenprall laut Polizei ins Schlingern. Dadurch riss der Anhänger schließlich ab, prallte gegen die mittlere Schutzplanke und blieb liegen.

Der Mercedes überschlug sich und landete in großer Entfernung auf einem Acker. Der 49-jährige Toyota-Fahrer kam per Rettungshubschrauber schwer verletzt in eine Klinik nach Neustrelitz. Bei ihm wurden 1,4 Promille Atemalkohol gemessen.

Unfall A20: Renault-Fahrer überschlägt sich nach Überholmanöver auf A20 mehrfach
Unfall A20 Renault-Fahrer überschlägt sich nach Überholmanöver auf A20 mehrfach

Der 55-jährige Fahrer des Mercedes und seine 53-jährige Beifahrerin kamen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus in Neubrandenburg.

Der Sachschaden wurde bisher auf 65.000 Euro geschätzt. Die Ursache für das Auffahren werde noch untersucht, hieß es.

Der Unfall ereignete sich gegen 13.30 Uhr zwischen den Abfahrten Neubrandenburg-Nord und Neubrandenburg-Ost. Die A20 war anschließend drei Stunden in Richtung Kreuz Uckermark und nach Berlin gesperrt.

Titelfoto: Twitter/Polizei Mecklenburgische Seenplatte

Mehr zum Thema Unfall A20: