Cola-Lkw auf Autobahn umgekippt: Fahrer verletzt, A24 stundenlang gesperrt

Aktualisiert: 17. November, 21 Uhr

Möhnsen - Am Mittwochmorgen ist ein Lkw samt spritziger Ladung auf der A24 umgekippt und hat damit für eine Sperrung zwischen den Anschlussstellen Talkau und Grande gesorgt.

Die Ladung des umgekippten Lkws wird wieder eingesammelt.
Die Ladung des umgekippten Lkws wird wieder eingesammelt.  © Daniel Bockwoldt

Nach derzeitigem Kenntnisstand verunfallte der Sattelzug ohne Fremdeinwirkung gegen 8.10 Uhr, teilte die Polizei mit. Aus ungeklärter Ursache kam das Gespann nach rechts von der Autobahn ab.

"Das Fahrzeug kippte auf die Seite, und die Ladung verteilte sich auf der Fahrbahn."

Wie auf Bildern vom Unfallort zu erkennen ist, handelte es sich dabei um zahlreiche Coca-Cola-Flaschen.

Unfall A24: Stauende übersehen? Erneuter Unfall sorgt für Vollsperrung auf A24
Unfall A24 Stauende übersehen? Erneuter Unfall sorgt für Vollsperrung auf A24

Der 42-jährige Fahrer wurde mit nur leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Gegen 10.30 Uhr wurde die Autobahn in Richtung Hamburg ab der Anschlussstelle Talkau bis Grande für die Bergungsmaßnahmen voll gesperrt. Erst gegen 17.45 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden. Es kam teilweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf den Umleitungsstrecken.

Der Sachschaden wird auf über 100.000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Daniel Bockwoldt

Mehr zum Thema Unfall A24: