Nach schwerem Lkw-Unfall: Sperrung der A24 nach vier Tagen aufgehoben

Hornbek/Gudow - Nach dem Brand von drei Lastwagen auf der A24 ist die Sperrung des Autobahnabschnitts im Kreis Herzogtum Lauenburg in Richtung Berlin aufgehoben worden.

Zwei der drei betroffenen Lkws hatte Schweinefleisch geladen.
Zwei der drei betroffenen Lkws hatte Schweinefleisch geladen.  © Lenthe-Medien/Lindner

Der Verkehr wird nun einspurig an der Unfallstelle zwischen Hornbek und Gudow vorbeigeleitet, wie ein Sprecher der Autobahnpolizei am Dienstagabend sagte.

Erst am Donnerstagmorgen sollen alle Spuren wieder freigegeben werden.

Der Unfall hatte sich bereits am Freitag ereignet, die Reparaturarbeiten waren dann am Dienstagmorgen angelaufen. Ab 7 Uhr war der Autobahnabschnitt voll gesperrt gewesen.

Unfall A24: Rettungshubschrauber auf A24 im Einsatz: 34-Jähriger schwer verletzt
Unfall A24 Rettungshubschrauber auf A24 im Einsatz: 34-Jähriger schwer verletzt

Bei dem Unfall wenige Kilometer vor der Landesgrenze von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern waren drei Lastwagen in Flammen aufgegangen.

Ein Mann wurde dabei nach Polizeiangaben leicht verletzt. Die Schäden auf der Fahrbahn durch den Brand waren laut Autobahn GmbH schlimmer als zunächst gedacht.

Titelfoto: Lenthe-Medien/Lindner

Mehr zum Thema Unfall A24: