Unterfranken: Tödlicher Unfall auf der A3

Würzburg - Ein verhängnisvoller Unfall auf der A3 bei Würzburg nahm in der Nacht zum heutigen Samstag ein tödliches Ende - die Autobahn wurde voll gesperrt!

Nach einem tragischen Unfall auf der A3 bei Würzburg war der Rettungsdienst rasch vor Ort und brachte einen schwer verletzten 50-Jährigen in eine Klinik - doch alle Hilfe war vergebens. (Symbolbild)
Nach einem tragischen Unfall auf der A3 bei Würzburg war der Rettungsdienst rasch vor Ort und brachte einen schwer verletzten 50-Jährigen in eine Klinik - doch alle Hilfe war vergebens. (Symbolbild)  © Montage: Julian Stratenschulte/dpa, Roberto Pfeil/dpa

Der Crash ereignete sich gegen 3 Uhr nahe der Anschlussstelle Randersacker, wie die Polizei in Unterfranken mitteilte.

Demnach war ein 50 Jahre alter Mann mit einem Auto in Fahrtrichtung Frankfurt am Main auf der A3 unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache fuhr er mit seinem Wagen auf einen vorausfahrenden Lastwagen auf.

In der Folge kam das Auto "unbeleuchtet auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen", wie ein Sprecher weiter erklärte, doch das Unfall-Geschehen war damit noch nicht beendet.

Unfall A3: Elf Verletzte nach Massencrash auf A3, darunter vier Kids - Autofahrer sorgen für Eklat
Unfall A3 Elf Verletzte nach Massencrash auf A3, darunter vier Kids - Autofahrer sorgen für Eklat

Ein nachfolgender Lastwagen krachte in den unbeleuchteten Wagen, wodurch dieser auf den Strandstreifen geschleudert wurde.

Vollsperrung der A3 bei Würzburg in der Nacht zu Samstag

Rettungskräfte waren rasch vor Ort und versorgten den schwer verletzten Autofahrer. Noch während der Fahrt ins Krankenhaus reanimierten sie den Mann, doch alle Hilfe kam zu spät: Der 50-Jährige starb in der Klinik.

Die Fahrer der beiden Lastwagen blieben beide unverletzt. Die A3 wurde infolge des Crashs voll gesperrt.

Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegt noch keine Einschätzung der Polizei vor. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Auf Anweisung der Staatsanwaltschaft Würzburg wird ein Sachverständiger die Polizeibeamten unterstützen.

Titelfoto: Montage: Julian Stratenschulte/dpa, Roberto Pfeil/dpa

Mehr zum Thema Unfall A3: