Geisterfahrer auf der A38: Polizei stoppt ihn nach 15 Kilometern!

Eisleben - Am späten Mittwochabend war ein Geisterfahrer auf der A38 im Landkreis Mansfeld-Südharz unterwegs. Die Polizei musste eingreifen.

Auf der A38 war in der Nacht ein Geisterfahrer unterwegs.
Auf der A38 war in der Nacht ein Geisterfahrer unterwegs.  © Daniel Maurer/dpa

Gegen 23.25 Uhr wurde der Falschfahrer entdeckt: Der 67 Jahre alte Mann war bei Allstedt (Sachsen-Anhalt) auf die Autobahn gefahren, allerdings in die falsche Richtung!

15 Kilometer weit fuhr er Richtung Göttingen, bis die Polizeibeamten ihn schließlich auf Höhe der Lutherstadt Eisleben aufhalten konnten.

Der Grund für seine Spritztour sollte sich ebenfalls schnell herausstellen: Der 67-Jährige war stark angetrunken!

Unfall A38: Biker wird auf A38 lebensbedrohlich verletzt
Unfall A38 Biker wird auf A38 lebensbedrohlich verletzt

Wie die Polizei am Morgen mitteilte, wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Der Geisterfahrer wurde von den Einsatzkräften von der Autobahn geleitet. Ein Ermittlungsverfahren wurde eröffnet.

Titelfoto: Daniel Maurer/dpa

Mehr zum Thema Unfall A38: