Schlimmer Crash mit einem Toten (†20) auf A38: Wer ist der dritte Verletzte?

Querfurt - Einen Tag nach dem tödlichen Unfall auf der A38 im Saalekreis ist die Identität eines Verletzten weiterhin nicht geklärt.

Bei dem schrecklichen Unfall auf der A38 ist am Sonntagmittag ein 20 Jahre alter Mann ums Leben gekommen.
Bei dem schrecklichen Unfall auf der A38 ist am Sonntagmittag ein 20 Jahre alter Mann ums Leben gekommen.  © 7aktuell.de | Eric Pannier

Ein Mann kam bei dem verheerenden Crash ums Leben, der sich am gestrigen Sonntagmittag gegen 12.55 Uhr auf Höhe der Anschlussstelle Querfurt ereignet hatte. Laut Polizei soll es sich um einen 20-Jährigen handeln.

Außerdem hatten drei weitere Männer schwere Verletzungen erlitten – sie alle wurden in Krankenhäuser nach Halle gebracht. Unter ihnen habe sich der 28 Jahre alte Fahrer des Wagens sowie ein 22-jähriger Insasse befunden. Wer der dritte Verletzte ist, sei noch unklar.

Laut Informationen der Deutschen Presse-Agentur sei außerdem noch nicht geklärt, in welchem Verhältnis die vier Männer zueinander standen und weshalb sie gemeinsam auf der Autobahn unterwegs waren.

Unfall A38: Auto kommt nahe Leipzig von A38 ab und kracht in Zaun
Unfall A38 Auto kommt nahe Leipzig von A38 ab und kracht in Zaun

Einem Bericht der Bild zufolge soll der verunglückte BMW Teil eines Hochzeits-Korsos in Richtung Berlin gewesen sein.

Der Wagen der Männer war am Sonntag von der Fahrbahn abgekommen, gegen die rechte Leitplanke gekracht und hatte sich daraufhin überschlagen. Der 20 Jahre alte Mann starb noch an der Unfallstelle.

Drei Schwerverletzte wurden teils mit Rettungshubschraubern in Kliniken gebracht.
Drei Schwerverletzte wurden teils mit Rettungshubschraubern in Kliniken gebracht.  © 7aktuell.de | Eric Pannier

Infolge des Unglücks musste die A38 mehrere Stunden zeitweise voll gesperrt werden. Neben Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr kamen auch Notfallseelsorger am Unfallort zum Einsatz.

Titelfoto: 7aktuell.de | Eric Pannier

Mehr zum Thema Unfall A38: