Tödlicher Unfall auf der A38: Neue Erkenntnisse der Polizei

Querfurt - Neue Erkenntnisse nach dem tödlichen Unfall auf dem Weg zu einer Hochzeitsfeier auf der A38 bei Querfurt.

Auf der A38 war am Sonntag ein BMW mit vier Insassen verunglückt. Ein 20-Jähriger starb. Die drei anderen Männer erlitten schwere Verletzungen.
Auf der A38 war am Sonntag ein BMW mit vier Insassen verunglückt. Ein 20-Jähriger starb. Die drei anderen Männer erlitten schwere Verletzungen.  © 7aktuell.de | Eric Pannier

Nach Angaben der Polizei ist dieser nicht auf alkoholbedingte Fahruntüchtigkeit der Fahrzeuginsassen zurückzuführen.

Allerdings seien die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen, sagte eine Sprecherin der Polizei am Mittwoch.

Der Wagen mit seinen vier Insassen war demnach Teil einer gemeinsam anreisenden Gesellschaft zu einer Hochzeitsfeier.

Unfall A38: Geisterfahrer auf der A38: Polizei stoppt ihn nach 15 Kilometern!
Unfall A38 Geisterfahrer auf der A38: Polizei stoppt ihn nach 15 Kilometern!

Bei dem Unfall am Sonntag war ein 20-jähriger Mann gestorben. Drei weitere Männer erlitten teilweise schwere Verletzungen.

Das Auto war am Sonntagmittag gegen eine Leitplanke gefahren und überschlug sich.

Nach dem Autounfall war die A38 in Richtung Leipzig für rund sieben Stunden gesperrt.

Titelfoto: 7aktuell.de | Eric Pannier

Mehr zum Thema Unfall A38: