50.000 Euro Schaden auf der A4: Angeschlagener Lasterfahrer auf Kollisionskurs

Dresden - Ein 46-jähriger Fahrer verlor am heutigen Donnerstagmorgen, gegen 5.25 Uhr, die Kontrolle über seinen tonnenschweren Laster. Der Mann hatte anscheinend gesundheitliche Probleme, als er gerade auf der A4 von Dresden in Richtung Görlitz unterwegs war.

Die Beamten der Autobahnpolizei mussten am heutigen Donnerstagmorgen einige Schäden aufnehmen. (Symbolbild)
Die Beamten der Autobahnpolizei mussten am heutigen Donnerstagmorgen einige Schäden aufnehmen. (Symbolbild)  © 123RF/Marco Ritzki

Laut Polizei kam der 46-Jährige von der Fahrbahn ab, kollidierte mit rund 30 Warnbaken und fuhr anschließend rechts raus.

Doch zum Stehen kam der Lkw-Fahrer noch lange nicht:

Auch auf dem Parkplatz Rödertal rammte er eine Sattelzugmaschine, schleifte an der Bordwand eines anderen Lasters entlang, fuhr gegen eine Lärmschutzwand und auf einen parkenden VW Crafter auf.

Unfall A4: Unfall auf A4: Frau will helfen und wird selbst schwer verletzt
Unfall A4 Unfall auf A4: Frau will helfen und wird selbst schwer verletzt

Der Kleintransporter wurde durch den heftigen Aufprall zu guter Letzt noch auf einen Fiat geschoben, der zur Seite weichen musste.

Das Ergebnis der Kollisions-Fahrt: 50.000 Euro Sachschaden!

Der gesundheitlich beeinträchtigte Mann und sein Mitfahrer erlitten beim gefährlichen Ausflug leichte Verletzungen. Beide wurden im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht.

Die Autobahnpolizei sperrte die Einfahrt des Parkplatzes Rödertal in Fahrtrichtung Görlitz bis 8.30 Uhr. Mittlerweile ist der Zugang jedoch wieder frei befahrbar.

Titelfoto: 123RF/Marco Ritzki

Mehr zum Thema Unfall A4: