Laster kollidieren auf der A4: Autobahn in Richtung Dresden gesperrt

Ottendorf-Okrilla - Auf der A4 ging am Montagvormittag Richtung Dresden gar nichts mehr. Grund war ein schwerer Lkw-Unfall zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla.

Im Hintergrund ist der Lkw zu sehen, der dem Laster vor ihm auffuhr. Dessen Holzladung, die im Vordergrund zu sehen ist, verlor der Vorausfahrende bei dem Unfall.
Im Hintergrund ist der Lkw zu sehen, der dem Laster vor ihm auffuhr. Dessen Holzladung, die im Vordergrund zu sehen ist, verlor der Vorausfahrende bei dem Unfall.  © xcitepress

Wie die Polizeidirektion Görlitz meldet, geschah das Unglück gegen 11 Uhr. Ein Lkw-Fahrer (20) hatte demnach den vor ihm fahrenden Laster nicht langsamer werden sehen.

Nahezu ungebremst krachte der erst 20 Jahre alte Mann dem mit Holz beladenen Lkw hinten drauf.

Dessen Anhänger wurde schwer beschädigt, brach durch die rechte Leitplanke aus und verlor seine Ladung. So landeten zahlreiche Holzstämme im Straßengraben neben der Autobahn.

Unfall A4: Schwerer Unfall auf A4: Laster landet im Wald, Trucker verletzt
Unfall A4 Schwerer Unfall auf A4: Laster landet im Wald, Trucker verletzt

Den Lkw-Fahrer im hinteren Fahrzeug riss es ebenfalls nach rechts. Mit seinem Führerhaus donnerte er auf die Wiese neben der A4.

Arbeiten dauerten mehrere Stunden an

Die Autobahn war zunächst komplett gesperrt.
Die Autobahn war zunächst komplett gesperrt.  © xcitepress

Die Autobahn musste nach dem heftigen Crash Richtung Dresden zunächst voll gesperrt werden. Außerdem kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Der 20-Jährige musste verletzt behandelt werden.

Über die genaue Schwere seiner Verletzungen gab es zunächst keine konkreteren Informationen von der Polizei.

Laut der Behörde waren die Feuerwehren umliegender Orte mit fünf Fahrzeugen und 21 Kameraden im Einsatz. Die Arbeiten an der Unfallstelle dauerten bis in die Nachmittagsstunden an.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Unfall A4: