Langer Stau auf der A4 in Richtung Dresden: Lkw-Anhänger geht in Flammen auf

Pulsnitz - Ein Lkw-Brand legte am frühen Dienstagmorgen die komplette A4 in Richtung Dresden lahm.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr machten sich ans Werk und löschten das Feuer.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr machten sich ans Werk und löschten das Feuer.  © Rocci Klein

In der Nacht auf Dienstag ging der Auflieger eines Laster-Gespanns zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Pulsnitz plötzlich in Flammen auf.

Glücklicherweise reagierte der Fahrer des 40-Tonners laut Berichten vom Unfallort gedankenschnell, steuerte sein Gefährt, das mit Stahl beladen gewesen sein soll, auf den Standstreifen und koppelte den Aufleger ab, wodurch er die Zugmaschine offenbar retten konnte.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Ohorn, Pulsnitz sowie Rammenau eilten daraufhin zum Unfallort und löschten den Brand zügig, wie die Polizei mitteilte.

Unfall A4: 56-Jähriger kracht auf A4 in Lkw und wird lebensgefährlich verletzt
Unfall A4 56-Jähriger kracht auf A4 in Lkw und wird lebensgefährlich verletzt

Beim Lkw wurden einige Reifen zerstört und die Ladefläche beschädigt. Der 28-jährige Fahrer blieb jedoch unverletzt. Brandursache und Schadenshöhe waren zunächst nicht bekannt.

Anschließend musste die A4 nach TAG24-Informationen zwischen vier und sechs Uhr in Fahrtrichtung Dresden voll gesperrt werden.

Auf den Umleitungsstrecken über Rammenau sowie über die B6 soll es außerdem zu enormen Behinderungen gekommen sein.

Der Lkw-Auflieger wurde von dem Feuer stark beschädigt.
Der Lkw-Auflieger wurde von dem Feuer stark beschädigt.  © Rocci Klein

Der Verkehr habe sich auf der A4 bis zur Abfahrt Uhyst am Taucher auf mehr als 10 Kilometern gestaut.

Titelfoto: Rocci Klein

Mehr zum Thema Unfall A4: