Lkw rast in verunglücktes Auto: Stau auf A4

Von David Will und Simone Bischof

Waldhufen - Ein Sattelschlepper ist auf der Autobahn A4 zwischen Görlitz und Bautzen in ein verunglücktes Auto gefahren und hat damit für eine mehrstündige Straßensperrung gesorgt.

Erst platzte an dem Renault Laguna ein Reifen, dann fuhr ein Sattelschlepper in den Wagen.
Erst platzte an dem Renault Laguna ein Reifen, dann fuhr ein Sattelschlepper in den Wagen.  © Danilo Dittrich

Ein 70-Jähriger fuhr am frühen Dienstagmorgen gegen 5.20 Uhr an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf im Landkreis Görlitz mit seinem Renault Laguna gegen die Leitplanke, als ihm ein Reifen geplatzt war.

Kurz darauf raste ein Lkw in die Unfallstelle: Der 39-jährige Lkw-Fahrer habe bei schlechter Sicht - möglicherweise stand die Sonne in den Morgenstunden sehr tief - und nicht angepasster Geschwindigkeit nicht mehr rechtzeitig reagiert, hieß es.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt - der Autofahrer hatte sich schon hinter der Leitplanke in Sicherheit gebracht.

Unfall A4: Unfall auf A4: Golf-Fahrer stirbt, weil Lkw-Fahrer hinter ihm die Situation verpennt
Unfall A4 Unfall auf A4: Golf-Fahrer stirbt, weil Lkw-Fahrer hinter ihm die Situation verpennt

Die Autobahn blieb rund dreieinhalb Stunden bis in den Morgen hinein in Richtung Görlitz gesperrt.

Laut ersten Informationen bildete sich ein rund acht Kilometer langer Stau.

Der Unglücks-Lkw krachte offenbar wegen schlechter Sicht durch die tief stehende Morgensonne und zu hoher Geschwindigkeit in das zuvor verunglückte Auto.
Der Unglücks-Lkw krachte offenbar wegen schlechter Sicht durch die tief stehende Morgensonne und zu hoher Geschwindigkeit in das zuvor verunglückte Auto.  © Danilo Dittrich

Zur Höhe des Sachschadens lagen am Dienstagmorgen zunächst keine Angaben vor.

Titelfoto: Danilo Dittrich

Mehr zum Thema Unfall A4: