Starker Schneeeinbruch führt zu schwerem Unfall auf A4

Nohra - Schwerer Unfall nach starkem Schneefall am heutigen Ostermontag auf der A4 in Richtung Frankfurt am Main.

Mehrere Rettungskräfte stehen um den verunfallten Ford Mondeo und kümmern sich um die verletzten Personen.
Mehrere Rettungskräfte stehen um den verunfallten Ford Mondeo und kümmern sich um die verletzten Personen.  © Johannes Krey | JKFotografie & TV

Nach ersten Angaben von vor Ort setzte gegen 13.30 Uhr heftiger Schneefall zwischen den Anschlussstellen Nohra und Vieselbach ein.

Ein mit drei Personen besetzter Ford Mondeo kam auf schneebedeckter und glatter Fahrbahn ins Schleudern und kollidierte mit der Leitplanke. Im Anschluss dreht er sich und blieb entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf der linken Spur stehen.

Ein nachfolgender Opel Insignia konnte den Informationen nach nicht mehr rechtzeitig bremsen und rauschte mit dem Ford zusammen. Die Wucht des Aufpralls war derart stark, dass sich die drei Insassen im Ford schwer verletzten. Eine Person, die auf der Rückbank saß, musste sogar von der alarmierten Feuerwehr aus dem Auto geholt werden.

Unfall A4: Reifenplatzer! Mega-Stau nach Lkw-Unfall auf der A4
Unfall A4 Reifenplatzer! Mega-Stau nach Lkw-Unfall auf der A4

Die Verletzten wurden in der Folge per Rettungswagen und einem Notarzt ins Klinikum nach Weimar transportiert. Der Opel-Fahrer blieb den Erkenntnissen zufolge unverletzt.

Aufgrund des Unfalls bildete sich ein kilometerlanger Stau. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Ulla, Nohra, Obergrunstedt und Troistedt sicherten die Unglücksstelle ab und beseitigten Fahrzeugteile von der Fahrbahn.

Außerdem schoben die Einsatzkräfte den Ford von der linken Spur auf den Standstreifen. An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie mussten von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Die Autobahnpolizei hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen.

Titelfoto: Johannes Krey | JKFotografie & TV

Mehr zum Thema Unfall A4: