Horror-Unfall auf der A5: Pritschenwagen kracht in Lkw - Insasse (†24) sofort tot

Butzbach/Bad Nauheim/Friedberg - Tödliches Unfall-Drama auf der Autobahn 5 am frühen Dienstagmorgen: Einen jungen Mann kostete ein folgenschwerer Zusammenstoß das Leben. Die Polizei musste eine stundenlange Vollsperrung einrichten, die bis in die Mittagszeit andauerte.

Für den 24 Jahre alten Mann an Bord des Transporters kam jede Hilfe zu spät.
Für den 24 Jahre alten Mann an Bord des Transporters kam jede Hilfe zu spät.  © Mike Seeboth

Auf der A5 kam es in den Morgenstunden zu einem fatalen Auffahrunfall zwischen einem Pritschenwagen samt Anhänger und einem Lastwagen. Ein 24 Jahre alter Mann erlitt hierbei tödliche Verletzungen.

Wie Tobias Kremp, Pressesprecher des mittelhessischen Polizeipräsidiums am Dienstagmittag berichtete, ereignete sich der heftige Crash gegen kurz nach 7 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Renault-Pritschenwagen samt Fahrer (30) und dem 24-Jährigen an Bord zwischen den Anschlussstellen Butzbach und Bad Nauheim in Fahrtrichtung Süden.

Aus bislang noch nicht geklärter Ursache fuhr das Gespann schließlich auf einen vorausfahrenden Lastwagen auf und wurde durch die Wucht des Aufpralls erheblich beschädigt.

Unfall A5: Falschfahrer verursacht verheerenden Unfall: Vier teils Schwerverletzte
Unfall A5 Falschfahrer verursacht verheerenden Unfall: Vier teils Schwerverletzte

Während der 30-Jährige bei dem Unfall leicht verletzt wurde, erlitt der Jüngere aus dem Kreis Gießen derart schwere Blessuren, dass er noch am Unfallort verstarb. Der Fahrer des beteiligten Lkw blieb hingegen unverletzt.

Bereits kurz nach dem tödlichen Zwischenfall entstand ein kilometerlanger Rückstau, der durch die notwendige Sperrung noch verstärkt wurde. Auch Ausweichstrecken waren zeitweise überfüllt.

Polizei Mittelhessen informiert über Auflösung der Vollsperrung der A5 nach tödlichem Unfall

Sachverständiger soll Unfallgeschehen rekonstruieren

Erst um die Mittagszeit konnte die Vollsperrung der A5 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main aufgehoben werden, sodass der Verkehr wieder ungehindert fließen konnte.

Für die genaue Rekonstruktion des Unfallgeschehens wurde ein Sachverständiger von der zuständigen Staatsanwaltschaft hinzu beordert.

Titelfoto: Mike Seeboth

Mehr zum Thema Unfall A5: