Dumm gelaufen: M-Klasse mit Anhänger verpasst Auffahrt und landet auf Leitplanke

Main-Kinzig-Kreis - Weil er die Auffahrt zur A66 in Richtung Fulda etwas zu flott genommen hatte, endete der Autotransport des 24 Jahre alten Fahrers sehr abrupt.

An eine Weiterfahrt war nicht mehr zu denken. Ein Abschleppwagen musste den Mercedes schließlich von der Leitplanke heben.
An eine Weiterfahrt war nicht mehr zu denken. Ein Abschleppwagen musste den Mercedes schließlich von der Leitplanke heben.  © Polizeipräsidium Südosthessen

Ein Sprecher der Polizei schilderte den Unfall, der sich am frühen Nachmittag des gestrigen Mittwochs bei Bruchköbel (Main-Kinzig-Kreis) ereignet hatte.

Hier war der 24-Jährige in seinem Mercedes ML 270 auf der B45 in südlicher Richtung unterwegs. Der SUV zog dabei einen mit zwei Autos beladenen Anhänger.

Beim Versuch, an der Anschlussstelle Hanau-Nord auf die A66 aufzufahren, kam das Gespann wohl aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Straße ab und landete auf der Schutzplanke.

Unfall A66: Junger Porsche-Fahrer rauscht auf A66 in VW-Polo - Ärger um Unfall-Wichtigtuer
Unfall A66 Junger Porsche-Fahrer rauscht auf A66 in VW-Polo - Ärger um Unfall-Wichtigtuer

An eine Weiterfahrt war somit nicht mehr zu denken, und ein Abschleppwagen musste den Mercedes schließlich von der Leitplanke heben. Der 24-Jährige war aber glücklicherweise unverletzt geblieben.

An seinem Wagen und der Leitplanke entstand ein Schaden in Höhe von 1500 Euro. Für etwa zwei Stunden war die Auffahrt voll gesperrt.

Titelfoto: Polizeipräsidium Südosthessen

Mehr zum Thema Unfall A66: