Vollsperrung auf A7: Lkw-Fahrer fährt gegen Leitplanke

Hamburg - Bergungsarbeiten sorgen aktuell auf der A7 bei der Ausfahrt Hamburg-Marmstorf in Richtung Hannover für eine Vollsperrung.

Aus noch ungeklärter Ursache fuhr der Fahrer am Mittwochmittag gegen die Leiplanke und das Rasthof-Schild.
Aus noch ungeklärter Ursache fuhr der Fahrer am Mittwochmittag gegen die Leiplanke und das Rasthof-Schild.  © Lenthe-Medien/Reimer

Vorausgegangen war ein Unfall um 12.50 Uhr auf Höhe des Rasthofs "Hamburger Berge".

Wie eine Sprecherin der Polizei Hamburg gegenüber TAG24 mitteilte, ist dort ein Lkw-Fahrer aus noch ungeklärter Ursache in die Leitplanke gefahren.

Kurzzeitig soll dieser nicht ansprechbar gewesen und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden sein. Verletzt ist er den Angaben zufolge aber nicht.

Unfall A7: Tanklaster kracht auf Mittelleitplanke: A7 über Stunden gesperrt
Unfall A7 Tanklaster kracht auf Mittelleitplanke: A7 über Stunden gesperrt

Berichte eines Reporters vor Ort, wonach der Fahrer unter Medikamenteneinfluss gestanden haben soll, konnte die Sprecherin nicht bestätigen. Die Ermittlungen dauerten an.

Zunächst war der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet worden, inzwischen ist die A7 allerdings für die Dauer der Bergungsarbeiten komplett gesperrt.

Da der Fahrer nicht mehr fahrtüchtig war, muss der Lkw nun von einem Kran geborgen werden. Es kommt zu einem erheblichen Rückstau.

Titelfoto: Lenthe-Medien/Reimer

Mehr zum Thema Unfall A7: