Heftiger Crash: Auto überschlägt sich auf A71 mehrmals

Arnstadt - Ein schwerer Unfall führte am Donnerstagnachmittag zu einer Vollsperrung der A71 zwischen den Anschlussstellen Arnstadt-Nord und Arnstadt-Süd. Inzwischen gibt es nähere Details wie es zu dem Unfall kam.

Die A71 musste zwischen den Anschlussstellen Arnstadt-Nord und Arnstadt-Süd in Richtung Schweinfurt voll gesperrt werden. (Symbolbild)
Die A71 musste zwischen den Anschlussstellen Arnstadt-Nord und Arnstadt-Süd in Richtung Schweinfurt voll gesperrt werden. (Symbolbild)  © David Young/dpa

Vollsperrung hieß es am Donnerstagnachmittag zwischen den Anschlussstellen Arnstadt-Nord und Arnstadt-Süd. Die komplette Fahrbahn in Richtung Schweinfurt war gesperrt.

Der Grund war ein heftiger Crash: gegen 14.30 Uhr hatte sich ein Renault Clio gleich mehrfach überschlagen.

Am Freitagmorgen hat die Polizei nähere Details zum Unfallgeschehen bekannt gegeben.

Unfall A71: Junge VW-Fahrerin rutscht bei Glätte von der A71: Lkw-Fahrer wird zum Held
Unfall A71 Junge VW-Fahrerin rutscht bei Glätte von der A71: Lkw-Fahrer wird zum Held

Zeugenaussagen zufolge soll der Renault beim Überholen eines Transporters auf dem linken Fahrstreifen ins Schleudern gekommen sein. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete in einem Graben. Anschließend überschlug sich der Renault mehrmals, ehe er auf dem rechten Fahrstreifen liegen blieb.

Wie die Polizei mitteilt, erlitten der 36-jährige Fahrer und sein 52-jähriger Beifahrer schwere Verletzungen. Um die Insassen jedoch in umliegende Krankenhäuser zu transportieren, musste sich die Feuerwehr zunächst einmal einen Weg durch das Autowrack bahnen.

Zum weiteren Transport wurde auch ein Rettungshubschrauber eingesetzt.

Gegen 18 Uhr war die Vollsperrung wieder aufgehoben.

Titelfoto: David Young/dpa

Mehr zum Thema Unfall A71: