Möglicher Gaffer-Unfall auf Gegenspur: Mehrere Verletzte bei Doppel-Crash auf der A73

Hirschaid - Am Donnerstagnachmittag hat sich in einem Baustellenbereich auf der A73 Bamberg-Nürnberg zwischen Hirschaid und Buttenheim ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen ereignet.

Bei dem ersten Unfall am Donnerstagnachmittag wurden mehrere Personen verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen allesamt nur leicht.
Bei dem ersten Unfall am Donnerstagnachmittag wurden mehrere Personen verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen allesamt nur leicht.  © NEWS5 / Merzbach

Nach ersten Erkenntnissen kollidierte beim Spurwechsel ein Opel mit dem Skoda einer Frau, die ihr Baby neben sich im Auto hatte. Der Opel stieß daraufhin noch mit einem weiteren Kleinwagen zusammen, der auf einen Mercedes geschoben wurde.

Bei dem Unfall mit den vier Autos wurden unter anderem die Frau und ihr Baby leicht verletzt. Den Rettungskräften wurde zudem eine bewusstlose Person gemeldet, als die Alarmierung einging.

"Beim Eintreffen an der Einsatzstelle konnte sich der Fall einer bewusstlosen Person nicht bestätigen und alle Unfallbeteiligten waren für uns augenscheinlich nicht schwer verletzt", so Markus König, der stellvertretende Kommandant der Feuerwehr Hirschaid und Einsatzleiter vor Ort.

Unfall A73: Horror-Unfall! Autofahrer überschlägt sich und landet in Steilhang: Retter kämpfen um Leben
Unfall A73 Horror-Unfall! Autofahrer überschlägt sich und landet in Steilhang: Retter kämpfen um Leben

Mit dem Kleinkind wurden insgesamt fünf Personen vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt. Schon da fiel dem Einsatzleiter das Verhalten der anderen Autofahrer auf: "Im Gegenverkehr konnte man bemerken, dass immer wieder Pkws langsam an der Einsatzstelle vorbeifuhren", so König.

Die Fahrer wollten dadurch wohl einen besseren Blick auf die Unfallstelle erhaschen und es sei immer wieder zu "brenzlichen Situationen" gekommen.

Laster kann nicht mehr bremsen und kracht in zwei Unfall-Autos

Bei dem Unfall auf der Gegenfahrbahn gab es nach Einschätzung der Feuerwehr mindestens eine schwerverletzte Person, die schonend gerettet werden musste.
Bei dem Unfall auf der Gegenfahrbahn gab es nach Einschätzung der Feuerwehr mindestens eine schwerverletzte Person, die schonend gerettet werden musste.  © NEWS5 / Merzbach

Irgendwann ist es dann jedoch passiert. Nach ersten Einschätzungen ereignete sich dann ein typischer "Gaffer"-Unfall.

"Wir waren bei der ursprünglichen Einsatzstelle eigentlich schon am Abrücken", erinnert sich der Feuerwehrmann. "Kurz vor dem Einsteigen sind wir auf ein Hupen auf der Gegenfahrbahn aufmerksam geworden."

Dabei mussten die im Grunde mit ihrer Arbeit fertigen Einsatzkräfte "hautnah miterleben, wie es zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen ist".

Unfall A73: Siebenstündiger Rettungseinsatz: Schwerer Lkw-Unfall auf A73
Unfall A73 Siebenstündiger Rettungseinsatz: Schwerer Lkw-Unfall auf A73

Ein Auto ist laut König auf ein anderes aufgefahren. Daraufhin konnte ein nachfolgender Lastwagen nicht mehr rechtzeitig ausweichen oder bremsen und krachte in die beiden Unfallfahrzeuge.

In einem Fahrzeug entdeckten die Einsatzkräfte vier Personen, die zwar alle ansprechbar waren. Markus König geht aber davon aus, dass mehrere von ihnen schwere Verletzungen erlitten haben. "Eine Person mussten wir achsengerecht, also möglichst schonend, aus dem Fahrzeug befreien."

Er appelliert an die Autofahrer, sich in solchen Situationen nicht vom Verkehr ablenken zu lassen.

Titelfoto: NEWS5 / Merzbach

Mehr zum Thema Unfall A73: