Vollbesetztes Auto kracht in Leitplanke und landet in Graben: Fahrer bei Unfall schwer verletzt

München - Bei einem Unfall auf einer Abfahrt der A8 ist am späten Dienstagabend in Bayern ein Mann schwer verletzt worden. Die Mitfahrenden des 30-Jährigen hatten Glück im Unglück.

Ein Autofahrer ist am späten Dienstagabend bei einem Unfall auf der Autobahnabfahrt München-Langwied schwer verletzt worden.
Ein Autofahrer ist am späten Dienstagabend bei einem Unfall auf der Autobahnabfahrt München-Langwied schwer verletzt worden.  © Berufsfeuerwehr München

Wie die Feuerwehr der Landeshauptstadt am Mittwoch mitteilte, war es am Vorabend gegen 22.58 Uhr zu dem folgenschweren Zwischenfall gekommen, als das vollbesetzte Fahrzeug beim Abfahren auf Höhe des Langwieder Sees aus noch unklarer Ursache plötzlich von der Straße abkam.

Der Wagen prallte zunächst gegen eine Leitplanke, ehe er in einem Straßengraben zum Stehen kam.

Der Fahrer des Wagens sowie vier weitere Insassen konnten sich nach dem Unfall zwar selbst aus dem Auto befreien, der 30-Jährige blieb jedoch schwer verletzt auf dem Boden nahe dem Fahrzeug liegen. Alle anderen kamen mit dem Schrecken davon.

Unfall A8: Unfall auf der A8: Verkehrsteilnehmer sollen Rettungsgasse bilden
Unfall A8 Unfall auf der A8: Verkehrsteilnehmer sollen Rettungsgasse bilden

Nach einer Erstversorgung des Schwerverletzten durch die angerückten Feuerwehrkräfte kam dieser in den Schockraum einer Münchner Klinik.

Die Abfahrt München-Langwied musste aufgrund der Rettungs- und Aufräumarbeiten von der Polizei für mehrere Stunden für den Verkehr gesperrt werden. Die Ermittlungen der Beamten zum genauen Unfallhergang dauern an.

Titelfoto: Berufsfeuerwehr München

Mehr zum Thema Unfall A8: