Lange Staus nach Lkw-Unfall auf der A9: Fahrer (58) schwer verletzt

Wiedemar - Schlimmer Unfall auf der Autobahn 9 nördlich von Leipzig!

Dieser gelbe Lkw ist am Dienstagabend auf seinen Vordermann aufgefahren.
Dieser gelbe Lkw ist am Dienstagabend auf seinen Vordermann aufgefahren.  © News5/Grube

Am Dienstagabend um 18.18 Uhr wurde der Polizei der Crash zwischen den Anschlussstellen Halle (Saale) und Wiedemar gemeldet.

In Fahrtrichtung München war augenscheinlich der 58-jährige Fahrer eines Lastwagen auf einen vorausfahrenden Sattelzug aufgefahren.

Der mit Hausmüll beladene Unfallverursacher prallte vermutlich schräg auf seinen Vordermann, wodurch dessen mit großen Papierrollen bestückter Auflieger komplett aufgeschlitzt und das Führerhaus des Auffahrenden schwer beschädigt wurde.

Unfall A9: Drei Autos auf A9 zusammengekracht: Frau (59) mit Hubschrauber in Klinik
Unfall A9 Drei Autos auf A9 zusammengekracht: Frau (59) mit Hubschrauber in Klinik

Erst auf dem Standstreifen kam er zum Stehen, beschädigte dabei auch die Leitplanke.

Ob das Unglück aufgrund eines vorherigen Unfalls zwischen Großkugel und Leipzig-West am Stauende geschah, ist noch unbekannt. Der 58-jährige Unfallverursacher konnte schwer verletzt aus seinem Fahrzeug befreit und ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, der noch nicht genau beziffert werden konnte.

Der Auflieger des zweiten Lastwagens wurde aufgeschlitzt.
Der Auflieger des zweiten Lastwagens wurde aufgeschlitzt.  © News5/Grube

Die Autobahn war für die Bergungsarbeiten in Richtung München voll gesperrt. Es bildeten sich lange Staus, die sich erst spät am Abend wieder auflösten.

Originaltext vom 5. Juli, 20.14 Uhr

Aktualisiert am 6. Juli, 10.10 Uhr

Titelfoto: Bildmontage: News5/Grube

Mehr zum Thema Unfall A9: