Massencrash mit 17 Verletzten auf A9: Unfallfahrer war mit Tempo 200 unterwegs!

Gefrees - Heftige Bilder! Der Verursacher eines Unfalls auf der A9 in Oberfranken mit 17 Verletzten ist nach Erkenntnis der Polizei mit etwa Tempo 200 unterwegs gewesen.

Bei dem folgenschweren Unfall auf der A9 wurden in Bayern insgesamt 17 Menschen verletzt, die Autobahn glich einem Trümmerfeld.
Bei dem folgenschweren Unfall auf der A9 wurden in Bayern insgesamt 17 Menschen verletzt, die Autobahn glich einem Trümmerfeld.  © Thomas Janovsky/BRK Bayreuth/dpa

Zu dieser ersten Einschätzung sei ein Gutachter - auch auf Basis einer Zeugenaussage - gekommen, sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen.

Medienberichte, wonach der 71-jährige Mann aus Sachsen womöglich 220 Kilometer pro Stunde gefahren ist, wollte der Sprecher nicht bestätigen.

Der Autofahrer war am Sonntag auf der A9 in Bayern in Richtung Berlin auf den vorausfahrenden Wagen eines 40-Jährigen aufgefahren. Danach prallten die beiden Unfallautos mit acht weiteren Fahrzeugen zusammen. Die Autobahn glich nach dem folgenschweren Unfall einem Trümmerfeld.

Unfall A9: Ein Toter und mehrere Verletzte nach Lkw-Unfällen: Sperrung der A9 in Richtung München aufgehoben
Unfall A9 Ein Toter und mehrere Verletzte nach Lkw-Unfällen: Sperrung der A9 in Richtung München aufgehoben

Der Unfallverursacher und seine Frau wurden schwer verletzt, die anderen Beteiligten, darunter auch mehrere Kinder, erlitten zumeist nur leichte Verletzungen. Ein Wagen geriet in Brand, die Insassen konnten sich allerdings selbst retten.

Im Bereich der Unfallstelle gibt es keine Tempobegrenzung. Der Verkehr war zum Unfallzeitpunkt laut Polizei jedoch zähfließend mit etwa 80 Kilometern pro Stunde unterwegs. Der Sachschaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Thomas Janovsky/BRK Bayreuth/dpa

Mehr zum Thema Unfall A9: