Schwerverletzter nach Crash auf A9 bei Leipzig: Autobahn stundenlang gesperrt!

Wiedemar - Vollsperrung auf der A9 bei Leipzig! Am Mittwochvormittag hat es zwischen zwei Fahrzeugen gekracht, ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Die A9 war am Mittwochvormittag wegen eines Unfalls voll gesperrt. Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert.
Die A9 war am Mittwochvormittag wegen eines Unfalls voll gesperrt. Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert.  © Tom Musche

Der Unfall ereignete sich laut den Verkehrswarnmeldungen der Polizei zwischen den Anschlussstellen Halle und Wiedemar.

Behördensprecher Chris Graupner bestätigte dies auf TAG24-Nachfrage. Demnach habe sich das Unglück gegen 10.11 Uhr ereignet.

Einer ergänzenden Information vom Donnerstag zufolge habe der Fahrer (54) eines Opel-Transporters einen auf der rechten Fahrspur abgestellten Lastwagen übersehen, dessen Anhänger mit Schildern beladen war. Mit hohem Tempo sei er auf diesen aufgefahren.

Unfall A9: Gleich zwei Crashs in Folge: Polizei und Feuerwehr auf A9 im Dauereinsatz
Unfall A9 Gleich zwei Crashs in Folge: Polizei und Feuerwehr auf A9 im Dauereinsatz

Der 54-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Im beteiligten Laster habe glücklicherweise niemand gesessen, sodass es keine weiteren Verletzten zu beklagen gab. "Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 65.000 Euro", hieß es weiter.

Die Autobahn Richtung München war rund zweieinhalb Stunden voll gesperrt, konnte erst gegen 13 Uhr wieder freigegeben werden.

Erstmeldung vom 19. Juni 12.11 Uhr, zuletzt aktualisiert am 20. Juni um 10.41 Uhr

Titelfoto: Tom Musche

Mehr zum Thema Unfall A9: