Vier Verletzte bei schwerem Unfall auf der A9

Bitterfeld-Wolfen - Bei einem Verkehrsunfall auf der A9 zwischen Dessau-Roßlau und Bitterfeld-Wolfen (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) sind am Montagabend vier Menschen verletzt worden.

Ein Rettungshubschrauber kam nach einem schweren Unfall zwischen einem VW und einem BMW auf der A9 zum Einsatz.
Ein Rettungshubschrauber kam nach einem schweren Unfall zwischen einem VW und einem BMW auf der A9 zum Einsatz.  © Tom Musche

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich das Unglück kurz nach 18.30 Uhr in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Thurland und Wolfen.

Als der Fahrer (29) eines VW von der mittleren auf die linke Spur wechseln wollte, kam es dort zum Zusammenstoß mit einem von hinten herannahenden BMW.

Dadurch kamen beide Fahrzeuge ins Schleudern und kollidierten mit der rechten Leitplanke.

Unfall A9: A9 beidseitig gesperrt: Lkw mit Öl-Tank geht in Flammen auf
Unfall A9 A9 beidseitig gesperrt: Lkw mit Öl-Tank geht in Flammen auf

Während der BMW auf der rechten Fahrspur zum Stehen kam, schleuderte der Kleinwagen über die Leitplanke hinweg, überschlug sich in der Böschung und blieb dort auf dem Dach liegen.

Alle vier Insassen des VW erlitten Verletzungen und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Neben Polizei und mehreren Rettungsfahrzeugen kam außerdem auch ein Hubschrauber zum Einsatz.

Bei dem Crash wurden die vier Insassen des VW, der sich in der Böschung überschlagen hatte, verletzt.
Bei dem Crash wurden die vier Insassen des VW, der sich in der Böschung überschlagen hatte, verletzt.  © Tom Musche

Die Fahrbahn Richtung München war bis etwa 20.40 Uhr voll gesperrt.

Originaltext vom 28. Juni 6.44 Uhr, aktualisiert um 9.42 Uhr

Titelfoto: Tom Musche

Mehr zum Thema Unfall A9: