Vollsperrung auf A99 bei München: BMW geht in Flammen auf

München - Die A99 bei München musste am Montagabend wegen eines in Brand geratenen Autos komplett gesperrt werden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Die Feuerwehr bei den Löscharbeiten auf der A99. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.
Die Feuerwehr bei den Löscharbeiten auf der A99. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.  © Berufsfeuerwehr München

Wie die Münchner Feuerwehr mitteilte, bemerkten die Insassen des BMW plötzlich Rauch im Innenraum. Sie stellten den Wagen daraufhin auf Höhe München-Neuherberg auf dem Standstreifen ab und brachten sich in Sicherheit.

Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, stand das Auto bereits in Vollbrand. Die Einsatzkräfte konnten den Brand zügig löschen, bereits nach 25 Minuten war die Vollsperre der Autobahn wieder aufgehoben.

Die Insassen wurden währenddessen vom Rettungsdienst untersucht, sie wurden nicht verletzt.

Unfall A99: Unfall A99: Lkw durchbricht Leitplanke und verfehlt Auto um Haaresbreite
Unfall A99 Unfall A99: Lkw durchbricht Leitplanke und verfehlt Auto um Haaresbreite

Die Autobahnmeisterei reinigte die Fahrbahn von den ausgelaufenen Betriebsstoffen.

Die Brandursache sowie die Höhe des Sachschadens waren zunächst unbekannt.

Titelfoto: Berufsfeuerwehr München

Mehr zum Thema Unfall A99: