Horror-Crash: Drei Menschen in Lebensgefahr, Kinder unter den Unfallopfern

Viereth-Trunstadt - Es sind schlimme Bilder, die einen zusammenzucken lassen: Auf der B26 in Bayern ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Vier Menschen sind dabei im Landkreis Bamberg teils lebensgefährlich verletzt worden.

Der Fahrer eines Ford Mustang hatte auf der B26 bei Bamberg offenbar aufgrund zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto verloren.
Der Fahrer eines Ford Mustang hatte auf der B26 bei Bamberg offenbar aufgrund zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto verloren.  © News5/Merzbach

Auslöser des Zwischenfalls war ein Autofahrer (21), der nach aktuellem Erkenntnisstand wohl aufgrund eines starken Regenschauers und zudem zu hoher Geschwindigkeit am Montagnachmittag zunächst die Kontrolle über seinen Ford Mustang verlor und im Anschluss daran auf die Gegenfahrbahn geriet.

Auf dieser kam es zu einer nur leichten, seitlichen Kollision mit einem entgegenkommenden Hyundai, ehe ein silberner BMW in die Beifahrerseite des ins Schleudern geratenen schwarzen Wagens fuhr.

Am Steuer des BMW befand sich eine 47 Jahre alte Frau, die mit ihrer Tochter (15) und ihrem Sohn (12), der auf dem Rücksitz saß, auf der Bundesstraße nordwestlich von Bamberg unterwegs war.

Nächstes Bade-Drama in Sachsen: Rentner (74) tot aus Talsperre geborgen
Erzgebirge Nächstes Bade-Drama in Sachsen: Rentner (74) tot aus Talsperre geborgen

Die Fahrerin sowie der Zwölfjährige wurden durch die enorme Wucht des Aufpralls lebensgefährlich, die Jugendliche schwer verletzt. Auch der 21-Jährige erlitt beim Unfall lebensgefährliche Verletzungen, wie die Polizei auf TAG24-Nachfrage bestätigte. Die 49 Jahre alte Fahrerin des Hyundai blieb unverletzt.

Die vier Unfallopfer wurden nach einer Erstversorgung vor Ort von den Rettungskräften in Krankenhäuser gebracht.

Von dem BMW blieb nach dem schweren Unfall auf der B26 im Freistaat Bayern nur ein Wrack übrig.
Von dem BMW blieb nach dem schweren Unfall auf der B26 im Freistaat Bayern nur ein Wrack übrig.  © News5/Merzbach
Auch zwei Rettungshubschrauber waren im Zuge des Unfalls auf der B26 auf Höhe Viereth-Trunstadt im Einsatz.
Auch zwei Rettungshubschrauber waren im Zuge des Unfalls auf der B26 auf Höhe Viereth-Trunstadt im Einsatz.  © News5/Merzbach

Die Bundesstraße musste auf Höhe Viereth-Trunstadt aufgrund der Rettungs- sowie anschließenden Aufräumarbeiten für mehrere Stunden für den Verkehr komplett gesperrt werden. Auch zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Titelfoto: News5/Merzbach

Mehr zum Thema Unfall: