Schwerer Crash auf der Autobahn: Wagen landet auf Dach, doch Fahrer fehlt!

Hamburg - In der Nacht zu Samstag hat es auf der Autobahn 25 bei Hamburg einen schweren Unfall gegeben. 

Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr stehen am Unfallort auf der A25.
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr stehen am Unfallort auf der A25.  © Blaulicht-News.de

Gegen 1.30 Uhr wurde die Feuerwehr an die Unfallstelle kurz vor der Abfahrt Neuallermöhe-West gerufen. Dort bot sich den Einsatzkräften aber ein konfuses Bild. 

In einem der zwei verunfallten Fahrzeuge befanden sich zwei leicht verletzte Personen. Ein weiteres Fahrzeug wurde erst mehrere Meter hinter dem ersten Fahrzeug gefunden. 

Das Auto lag zwischen der Fahrbahn und der dortigen Abfahrt auf dem Grünstreifen.

Durch die Leitplanken wurde der Wagen auf das Dach geschleudert. 

Die Rettungskräfte fanden aber weder im Wagen noch im näheren Umfeld des Unfalls eine verletzte Person vor.

Die Polizei, die von einer Straftat ausging, suchte mit Spürhunden das Umfeld der Autobahn ab. Die Ermittlungen dauern an.

Update, 9.31 Uhr: A25 nach Unfall weiter gesperrt

Die Bundesautobahn 25 ist nach dem Unfall in Richtung Stadtzentrum noch immer gesperrt. Der Verkehr werde an der Anschlussstelle Nettelnburg abgeleitet und in Neuallermöhe-West wieder auf die A25 zurückgeführt, teilte eine Sprecherin der Verkehrsleitstelle am Samstagmorgen mit.

Die Maßnahmen vor Ort erweisen sich weiter als schwierig. Deshalb könne man derzeit noch nicht absehen, wann die Sperrung wieder aufgehoben wird. 

Nach neuesten Erkenntnissen der Polizei war an dem Unfall ein als gestohlen gemeldetes Auto beteiligt. 

Von dem flüchtigen Fahrer fehle nach Polizeiangaben weiter jede Spur. Außerdem sei es anschließend zu zwei Folgeunfällen gekommen

Update, 14.58 Uhr: Fahrer immer noch flüchtig

Wie die Polizei am Samstag weiter mitteilte, sei das gestohlene Fahrzeug mit einem anderen Auto kollidiert, habe sich überschlagen und sei neben der Fahrbahn auf dem Dach gelandet.  

Der Fahrer des gestohlenen Autos konnte bisher nicht gefunden werden.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0