Horror-Unfall mit BMW M5: Junger Mann wird aus Auto geschleudert und stirbt

Eching - Eine Gruppe junger Männer im Alter von 18 bis 20 Jahren hatte am späten Montagabend in Bayern mit einem geliehenen BMW M5 einen tragischen Unfall.

Der BMW des verstorbenen jungen Mannes liegt im Straßengraben.
Der BMW des verstorbenen jungen Mannes liegt im Straßengraben.  © Michael Schmelzer/vifogra/dpa

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, wurden die Helfer gegen 22.45 Uhr zu der Verbindungsstraße zwischen dem Gewerbegebiet Eching-Ost und der Anschlussstelle zur A92 alarmiert.

Am Einsatzort bot sich den Rettern ein Bild des Schreckens. Ein völlig zerstörter BMW lag im Straßengraben. Einer der Insassen wurde aus dem Auto geschleudert - er wurde dutzende Meter vom Fahrzeugwrack entfernt tot aufgefunden.

Die drei weiteren Personen, die sich im Fahrzeug befanden, wurden bei dem Unfall im oberbayerischen Landkreis Freising verletzt. Zur Schwere der Verletzungen konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Ersten Erkenntnissen zufolge waren die jungen Männer mit überhöhter Geschwindigkeit in dem Leihwagen unterwegs.

Laut Zeugenaussagen überholte der BMW-Fahrer auf der Verbindungsstraße und verlor dann in einer Rechtskurve die Beherrschung über das rund 600-PS-starke Auto. Der Wagen durchbrach die Leitplanke und landete im Straßengraben.

Tödlicher Unfall bei Eching in Bayern: Junge Männer viel zu schnell mit Leihwagen unterwegs

Der Fahrer durchbrach mit dem BMW die Leitplanke.
Der Fahrer durchbrach mit dem BMW die Leitplanke.  © Michael Schmelzer/vifogra

Laut Polizeisprecher lässt allein das Schadensbild vor Ort überhöhte Geschwindigkeit vermuten. "Die Leitplankenteile wurden teilweise 150 Meter weit weg geschleudert. Die Beschädigung am BMW ist erheblich. Wir können davon ausgehen, dass die Geschwindigkeit weit über den erlaubten 100 km/h war."

Ein Gutachter war vor Ort, um die genaue Unfallursache zu klären. Der zerstörte BMW M5 wurde sichergestellt.

Für die Einsatzkräfte war der Einsatz besonders schwer. "Die jungen Männer waren aus der Gegend, aus Neufahrn. Nicht auszuschließen, dass da Bekannte dabei waren", berichtete ein Sprecher. Auch die Reaktionen der Angehörigen am Unfallort belastete die Retter.

Die Verbindungsstraße kurz vor der A92 war während der Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung gesperrt.

Update 7.35 Uhr: 20-Jähriger stirbt bei Unfall nahe Eching

Wie ein Sprecher der Polizei am Dienstag mitteilte, starb bei dem Unfall nahe Eching ein 20 Jahre alter Mann.

Der 19-jährige Fahrer und die zwei weiteren 18-jährigen Insassen des Wagens wurden bei dem Unfall kurz vor der Auffahrt zur Autobahn 92 verletzt.

Der 20-Jährige, der auf der Rückbank saß, wurde dabei aus dem Auto geschleudert. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Update, 10.23 Uhr: BMW-Fahrer fiel bereits am Vortag durch verkehrswidrige Fahrweise auf

Der 20-Jährige, der aus dem Auto geschleudert wurde, war einer Mitteilung der Polizei zufolge nicht angeschnallt.

Der Fahrer und die beiden anderen Mitfahrer erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen.

Bereits am Vortag war der Fahrer durch verkehrswidrige Fahrweise im Stadtgebiet Neufahrn aufgefallen und beanstandet worden, so die Polizei. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung und der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Titelfoto: Michael Schmelzer/vifogra/dpa

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0