Unfall in Görlitz: AFD-Politiker wird verletzt und muss von seinem Auto Abschied nehmen

Görlitz - Am gestrigen Dienstagnachmittag hat es in Görlitz gekracht: Zwei Autos sind frontal miteinander kollidiert - am Steuer von einem der beiden Fahrzeuge saß AfD-Politiker Sebastian Wippel (39).

Durch den Crash entstand ein Sachschaden von 15.000 Euro.
Durch den Crash entstand ein Sachschaden von 15.000 Euro.  © LausitzNews.de/Niclas Bittrich

Wie die Görlitzer Polizeidirektion auf TAG24-Nachfrage berichtet, hatte sich der Unfall um 15.45 Uhr auf der Kreuzung Zittauer Straße/Biesnitzer Straße ereignet.

Ein 61-Jähriger wollte gerade mit seinem weißen VW Golf nach links in die Zittauer Straße abbiegen, dabei übersah er allerdings einen vorfahrtsberechtigten Skoda Fabia - so kam es zum Frontal-Crash zwischen den beiden Autos.

Der VW-Fahrer blieb laut einer Polizeisprecherin unverletzt, der 39-Jährige an Bord des blauen Skodas dagegen erlitt leichte Verletzungen. Er konnte allerdings vor Ort verarztet werden und musste nicht ins Krankenhaus.

Arbeiter mit Säure schwer verätzt! Rettungshubschrauber im Einsatz
Unfall Arbeiter mit Säure schwer verätzt! Rettungshubschrauber im Einsatz

Neben einem Rettungswagen und der Polizei war auch die Feuerwehr vor Ort, unter anderem um auslaufende Betriebsstoffe zu sichern. Durch das Unglück kam es außerdem zu vorübergehenden Einschränkungen im Verkehr, auch die Straßenbahn konnte kurzzeitig nicht an der Unfallstelle vorbei.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 15.000 Euro. Und zumindest der Skoda war nach der Kollision offenbar schrottreif, wie sein Halter erklärte.

AfD-Politiker Sebastian Wippel war in den Unfall involviert

Denn bei dem leicht verletzten 39-Jährigen handelte es sich um Sebastian Wippel. Der AfD-Politiker sitzt aktuell als Stellvertretender Fraktionsvorsitzender seiner Partei im sächsischen Landtag.

Erst vor Kurzem trat er außerdem als Kandidat bei den Landratswahlen 2022 im Landkreis Görlitz an, dort verlor er mit 35,8 Prozent der Stimmen gegen Stephan Meyer (41, CDU), der 56,4 Prozent erhielt. Auch bei der Oberbürgermeisterwahl in Görlitz im Jahr 2019 scheiterte Wippel in der Stichwahl an einem CDU-Politiker. Damals stimmten 30,3 Prozent für ihn und 44,8 Prozent für seinen Gegner, den heute amtierenden OB Octavian Ursu (54).

Zu dem Unfall am gestrigen Dienstag schrieb der AfDler auf seinem Facebook-Account, dass er "jäh von seinem Auto Abschied" nehmen müsse. Es habe ihn "333.000 Kilometer treu und zuverlässig begleitet".

Er bedankte sich bei der Polizei, den Rettungskräften, den Zeugen vor Ort und dem ADAC. "Zum Glück kam ich mit leichten Verletzungen davon; Ich hoffe der Unfallverursacher auch!", so Wippel.

Titelfoto: LausitzNews.de/Niclas Bittrich

Mehr zum Thema Unfall: