Mädchen (16) will in Badewanne entspannen: Kurz darauf ist sie tot

München - Im Münchner Stadtteil Untermenzing hat sich am Dienstagabend eine schreckliche Tragödie ereignet. Ein 16 Jahre altes Mädchen ist tot.

Ein 16 Jahre altes Mädchen ist in München in der Badewanne verunglückt. (Symbolbild)
Ein 16 Jahre altes Mädchen ist in München in der Badewanne verunglückt. (Symbolbild)  © 123RF

Die junge Münchnerin hatte sich gegen 21 Uhr ein Bad eingelassen, um sich in der Wanne zu entspannen und dabei Musik auf ihrem Handy zu hören, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Das Smartphone schloss sie in diesem Zusammenhang an die Mehrfachsteckdose eines Verlängerungskabels an, damit dieses währenddessen wieder aufladen konnte.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam eine der stromführenden Komponenten mit dem eingelassenen Badewasser in Kontakt - mit verheerenden Folgen für die Jugendliche.

Die 16-Jährige verlor das Bewusstsein. Sie wurde, nachdem sie längere Zeit im Badezimmer des Hauses war, von ihren Eltern in selbigem entdeckt und unmittelbar reanimiert. Trotz aller Versuche, das Leben des Mädchens zu retten, verstarb die Münchnerin wenig später in einer Klinik.

Nach aktuellem Stand war der Stromkontakt für den Tod des Mädchens verantwortlich. Die Ermittlungen der zuständigen Polizei zur genauen Todesursache dauern jedoch noch an.

Im Münchner Stadtteil Untermenzing hat sich am Dienstag eine schreckliche Tragödie ereignet.
Im Münchner Stadtteil Untermenzing hat sich am Dienstag eine schreckliche Tragödie ereignet.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema München Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0