Leipzig säuft ab! Unwetter flutet zahlreiche Straßen und Unterführungen

Leipzig - Am Mittwochvormittag ging in Leipzig und Umland gefühlt die Welt unter. Mit Platzregen und Böen von bis zu 31km/h fegte ein ordentliches Gewitter in die Messestadt. Für Bäume und Pflanzen eine Erleichterung - für manchen Autofahrer ein großes Ärgernis.

Wer in der Püchauer Straße geparkt hat, dürfte diese Entscheidung bereut haben.
Wer in der Püchauer Straße geparkt hat, dürfte diese Entscheidung bereut haben.  © Silvio Bürger

Gegen 9 Uhr bewölkte sich der Himmel über Leipzig und dann goss es wie aus vollen Eimern aus den Wolken hinab. 7,3 Liter Wasser pro Quadratmeter fielen laut wetter.de auf die Messestadt nieder. Gegen 11 Uhr war das Schlimmste aber dann bereits wieder weiter gen Nordwest.

Auch im Salzlandkreis wütete das Unwetter. Böen zwischen 50 und 70 km/h fegten über das Land, dazu gab es Starkregen und auch Hagelkörner in der Größe von bis zu 2 Zentimetern. Auf der A14 lag die Sichtweite wegen Starkregens unter 50 Metern.

Die Polizei setzte deshalb die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h herunter.

Laut dem Deutschen Wetterdienst fallen die Temperaturen am Donnerstagmorgen vorerst auf 14 Grad in Leipzig und Umgebung, am Nachmittag wird es aber dann bereits wieder freundlicher mit bis zu 26 Grad.

Die Unterführung an der Permoser Straße ist gesperrt.
Die Unterführung an der Permoser Straße ist gesperrt.  © Silvio Bürger
Vorsicht war auch auf der A14 im Salzlandkreis geboten - die Polizei setzte die Höchstgeschwindigkeit auf 70km/h herab.
Vorsicht war auch auf der A14 im Salzlandkreis geboten - die Polizei setzte die Höchstgeschwindigkeit auf 70km/h herab.  © Matthias Strauß

UPDATE, 17.30 Uhr: Auch am Nachmittag schüttete es in Leipzig wie aus Eimern

© Christian Grube

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0