Teenagerin bindet Welpe wochenlang die Schnauze ab, bis die Haut einreißt

Salt Lake County (Utah) - Mit grausamen Bildern und einer unglaubwürdigen Geschichte meldete sich Alexis C. (19) auf Facebook zu Wort. Die Teenagerin aus Murray in Utah behauptete, dass ihr Welpe Shadow schwere Verletzungen um ihre Schnauze erlitt, weil ein Nachbar ihr das Maul extrem fest zugebunden hatte. Die 19-Jährige bat um Spenden für eine dringende Operation des Vierbeiners.

Ein Band oder ähnliches schnürte dem Welpen so brutal die Haut ab, dass diese einriss.
Ein Band oder ähnliches schnürte dem Welpen so brutal die Haut ab, dass diese einriss.  © Facebook/Screenshot/Celestial Zoo

Mitte Juni teilte die Tierrettungsstelle "Celestial Zoo" den Beitrag von Alexis C. auf ihrer Facebook-Seite.

Schnell wurde klar, dass etwas an der Geschichte der jungen Frau nicht stimmen konnte.

Wie aktuell der "Daily Star" berichtet muss sich die Amerikanerin wohl auf eine Anklage wegen Folter einstellen! Denn die Tierschutzorganisation schaltete sofort die Behörden ein, als sie die Bilder gesehen hatte.

Zwar behauptete die Besitzerin des vier Monate alten Welpen zunächst, dass sie für die Verletzungen des Tieres keine Verantwortung tragen würde. Doch dann gab sie zu dessen Maul zwei Tage lang zugeklebt zu haben.

Somit gab Alex C. zwar zu, dass sie die Täterin war, log aber laut Tierärzten erneut. Denn diese gingen davon aus, dass das Maul von Shadow über zwei Wochen lang nahezu durchgängig zugeklebt oder festgeschnürt gewesen sein muss.

In nur zwei Tagen hätte sich den Experten zufolge unmöglich eine so starke Verletzung ergeben können.

Caylla Facemyer kümmert sich jetzt um den Welpen

Alexis C. (19) gestand in einem Verhör die grausame Tat an Shadow.
Alexis C. (19) gestand in einem Verhör die grausame Tat an Shadow.  © Salt Lake County Jail/ Facebook/Screenshot/Celesti

Caylla Facemyer, die Shadows neue Pflegemutter wurde, sagte zu "Fox 13": "Die linke Seite [ihrer Schnauze] ist sogar mit geschlossenem Maul völlig offen... Du kannst in ihr Maul sehen. Es ist ziemlich schlimm."

Der Celestial Zoo bittet jetzt aus diesem Grund um Spenden für Shadows Operation. Die kleine Hündin bekam bereits eine Behandlung mit Antibiotika und Schmerzmitteln, doch ihre Wunden müssen genäht werden.

"Die linke Seite hat sich bereits abgetrennt und muss operiert werden... Die rechte Seite muss es eventuell auch. Es scheint ein Gummiband oder ein Haargummi um ihre Schnauze gewesen zu sein, das es verursacht hat...", so Caylla Facemyer.

Umgerechnet 1750 Euro wird die Operation wohl kosten, die Shadow bevorsteht. Die Hündin wird erst nach der Heilung wieder normal fressen und trinken können.

Jetzt hoffen alle Beteiligten, dass Shadow vollständig genesen wird.

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0