Was Katzen fühlen und wie sie es zeigen

Katzen zeigen ihren Gemütszustand vor allem über ihre Körpersprache und ihre Schwanzbewegungen. Daneben benutzen sie ihre Stimme, mit der sie zum Beispiel Unzufriedenheit zum Ausdruck bringen können. Aber was können Katzen überhaupt fühlen?

Katzen zeigen ihre Gefühle auf unterschiedliche Weisen.
Katzen zeigen ihre Gefühle auf unterschiedliche Weisen.  © Kate Stone Matheson - Unsplash

Katzen zeigen ihre Gefühle vor allem durch ihre Sprache, also die Laute, die sie von sich geben, und ihre Körperhaltung.

Generell ist es aber schwierig, die emotionale Tiefe von Katzen und anderen Tieren wissenschaftlich zu erforschen.

Nichtsdestotrotz zeigen Katzen bestimmte Verhaltensweisen, an denen man verschiedene Gemütszustände ablesen kann.

Angst

Katzen können Angst zeigen. Häufig tun sie das durch Verstecken oder, indem sie sich in einer Ecke des Raumes zusammenkauern und den Menschen oder das, wovor sie Angst haben, anfauchen.

Hat eine Katze Angst, lasse sie alleine und komm ihr nicht zu nahe, da sie sich auch davon bedrängt fühlen kann. Hat die Katze zum Beispiel Angst vor einem Feuerwerk, versuche sie sanft zu beruhigen. Achte dabei auf ihre Körpersprache. Zeigt sie dir deutlich, dass sie Ruhe braucht, lass die Katze in Ruhe.

Freude

Auch Freude ist eine Emotion, die Katzen zeigen können. Freut sich die Katze beispielsweise über einen geliebten Menschen und dessen Rückkehr, so kann es gut sein, dass diese auf den Menschen wartet und ihm um die Beine schleicht.

Freude kann man bei Katzen vor allem an der Schwanzposition ablesen. Ist dieser oben und schlägt leichte Wellen, zeigt Dir Deine Katze Freude.

Ärger und Wut

Ärger zeigen Katzen besonders deutlich. Dies kann wieder auf verschiedene Weisen passieren: Die Katze „meckert“ rum, die Katze rennt wutentbrannt durch die Wohnung, die Katze bekommt einen dicken Schwanz oder sie nutzt Drohgebärden wie den Katzenbuckel, um ihrem Unmut kund zu tun.

Traurig oder glücklich?
Traurig oder glücklich?  © Raul Varzar - Unsplash

Traurigkeit

Katzen können traurig sein. Neben dem Verlust eines Katzenpartners können auch andere Gründe zur Traurigkeit Deiner Katze führen.

Reaktionen auf Traurigkeit können von Verstecken über Futterverweigerung bis hin zu Aggressionen sehr vielseitig sein.

Überraschung

Überraschung zeigen Katzen durch Verwirrung und Neugierde. Entsprechend fallen die Reaktionen sehr unterschiedlich aus: Durch einen dicken Schwanz, Wegrennen, Fauchen oder fasziniertes Anschauen des Gegenstandes drückt die Katze ihre Überraschung aus.

Liebe

Auch Liebe ist eine Emotion, die Katzen Dir zeigen können. Katzen zeigen Liebe auf verschiedene Weisen. Zum Beispiel leckt Dich Deine Katze ab oder sie sucht die Nähe zu Dir.

Auch das Rollen auf den Bauch ist ein Zeichen von tiefem Vertrauen in die Beziehung zwischen Dir und Deiner Katze. Durch ein zartes Streicheln des Bauches gibst Du der Katze Liebe zurück.

Natürlich können Katzen auch noch andere Emotionen und Gefühle zeigen und haben. An dieser Stelle ist es natürlich wichtig zu sagen, dass Katzen ihre eigene Gefühlswelt haben, die häufig sehr vermenschlicht wird, auch wenn sie komplett individuell für jede Katze ist.

Liebe zeigt Dir Deine Katze durch intensives Schnurren.
Liebe zeigt Dir Deine Katze durch intensives Schnurren.  © Yerlin Matu - Unsplash

Titelfoto: Yerlin Matu - Unsplash

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0