Das passiert, wenn es wirklich zu wenig Gas in Deutschland gibt!

Bonn - Wenn in Deutschland das Gas im Winter im Ernstfall tatsächlich knapp werden sollte, werden die wirtschaftlichen Schäden massiv sein.

Wenn Russland noch weniger Gas liefert, könnte die Gasversorgung in Deutschland im Winter knapp werden.
Wenn Russland noch weniger Gas liefert, könnte die Gasversorgung in Deutschland im Winter knapp werden.  © Frank Rumpenhorst/dpa

Im Falle einer akuten Gasknappheit in Deutschland wird es nach Ansicht der Bundesnetzagentur nur noch darum gehen, die Schäden so gering wie möglich zu halten.

"Es gibt in einer Gasmangellage keine gute Entscheidung mehr, weil dann zu wenig Gas da ist. Wir versuchen, die Schäden dann zu minimieren", sagte Netzagentur-Chef Klaus Müller (51) am Dienstag nach Beratungen mit Niedersachsens Landesregierung.

Sollte es zu einer Priorisierung der Gasversorgung in der Industrie kommen, werde es mindestens drei Kriterien geben, erklärte Müller.

Unternehmen trotzen der Krise: NRW verzeichnet diesen besonderen Rekord!
Wirtschaft News Unternehmen trotzen der Krise: NRW verzeichnet diesen besonderen Rekord!

Die Vermeidung betriebswirtschaftlicher Schäden, die Berücksichtigung von Lieferketten sowie von sozialen Auswirkungen. Firmen sind bereits aufgerufen, weniger Gas zu verbrauchen.

So müsse sichergestellt werden, dass mindestens Lebensmittel und Medikamente weiterhin zur Verfügung stehen. Die Agentur werde dann versuchen, Entscheidungen mit dem geringstmöglichen Schaden zu treffen.

Krankenhäuser, Pflegeheime und Schulen sollen warm bleiben

Um die Gasversorgung digital steuern zu können, werde derzeit zudem eine Plattform programmiert, die zum 1. Oktober fertig werden soll.

"Dann können wir auch digitale Individualverfügungen treffen, um eine Gasmangellage dann auch zu beherrschen und auszugleichen", sagte Müller.

Mit Blick auf die privaten Verbraucher bekräftigte der Chef der Netzagentur, dass Haushalte, aber etwa auch Krankenhäuser, Pflegeheime, Schulen, Kitas und Polizeistationen auch dann bevorzugt weiter versorgt würden, wenn das Gas knapp werde. Die Gas-Preise steigen momentan rasant. Für Haushalte wird der Heiz-Winter mit Gas ohnehin richtig teuer.

Titelfoto: Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema Wirtschaft News: