Mitten im Wahlkampf: Wohnhäuser von AfD-Politikern beschmiert

Dresden - Mit den Kommunal- und Europawahlen sind schon zwei Urnengänge gelaufen, doch mit der nahenden Landtagswahl im September geht der Wahlkampf für die dritte weiter: Während sich die meisten im Ringen um den Landtag legaler Mittel bedienen, führen andere die politische Auseinandersetzung mit der Spraydose.

Matthias Scholz (28).
Matthias Scholz (28).  © xcitepress

In der letzten Nacht wurden gleich zwei Wohnhäuser von AfD-Politikern in Dresden beschmiert.

"In der Winterbergstraße brachten Unbekannte an der Fassade, der Haustür und einem Garagentor verschiedene politisch motivierte Schriftzüge in roter Farbe an", sagt Polizeisprecher Stephan Grohme (38).

"Die Kriminalpolizei ermittelt wegen wegen Sachbeschädigung und Beleidigung."

Grünen-Chefin gibt Fraktionsvorsitz auf: "Es ist an der Zeit"
Bündnis 90/Die Grünen Grünen-Chefin gibt Fraktionsvorsitz auf: "Es ist an der Zeit"

Getroffen hat die Schmieraktion Matthias Scholz (28), der erfolglos bei der Dresdner Stadtratswahl angetreten ist. Im vergangenen Jahr musste Scholz als Chef der "Jungen Alternative" zurücktreten.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen "Sieg Heil!"-Schreierei in einer Cocktailbar, laut Scholz ist das Verfahren allerdings eingestellt. Aktuell ist er Schriftführer im Vorstand des Kreisverbands Dresden.

In der selben Nacht schlugen die Politik-Schmierfinken auch an anderer Stelle zu: Auch das Haus von Stadtratskandidat Martin Heimann in Pieschen wurde mit ähnlichen Sprüchen besprüht. Auch hier ermittelt die Polizei, der Sachschaden ist in beiden Fällen noch nicht beziffert.

Dabei prüfen die Ermittler auch einen Zusammenhang zu ähnlichen Schmierereien der vergangenen Tage.

Schmierereien am Haus von Matthias Scholz.
Schmierereien am Haus von Matthias Scholz.  © privat
Ein weiterer politisch motivierter Schriftzug.
Ein weiterer politisch motivierter Schriftzug.  © privat

Mehr zum Thema AfD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0