Sie wollte nur kurz lüften: Passagierin öffnet Notausgangs-Tür im Flugzeug

China - Es ist einfach nicht zu fassen!

Fassungslosigkeit auf einem Xiamen-Air-Flug: Eine Frau (r.) öffnete auf dem Rollfeld den Notausgang. Sie wollte noch mal kurz durchlüften.
Fassungslosigkeit auf einem Xiamen-Air-Flug: Eine Frau (r.) öffnete auf dem Rollfeld den Notausgang. Sie wollte noch mal kurz durchlüften.  © Screenshots/YouTube

Eine Flugzeugpassagierin hat für die Verspätung einer Maschine der chinesischen Fluggesellschaft Xiamen Air gesorgt. Grund: Sie wollte vor Abflug noch einmal lüften.

Der Vorfall hatte sich laut "South China Morning Post" am Montag um 15.45 Uhr Ortszeit in der zentralchinesischen Provinz Hubei ereignet.

Der Flug MF8215 von Wuhan nach Lanzhou hatte eine Stunde Verspätung, die Frau wurde von der Polizei festgenommen und durfte nicht mitfliegen.

Die laut Zeugenaussagen über 50-jährige Passagierin saß laut einem aufgenommenen Videos direkt an der Notausgangstür und wurde von der Kabinenbesatzung sogar noch darauf hingewiesen, dass sie den Knopf zum Öffnen des Notausgangs nur im äußersten Notfall betätigen soll. Sagt ja eigentlich auch der Name schon.

Ihrer Meinung nach hatte es dann wohl tatsächlich diesen besagten Notfall gegeben.

Dem Bericht zufolge drückte die Frau just in dem Moment den Knopf, als sich die Stewardess von ihr wegdrehte. Sie habe noch ein wenig frische Luft gebraucht, sagte sie. Fassungslosigkeit bei der Besatzung und den übrigen Fluggästen! Die Maschine stand zu diesem Zeitpunkt noch auf dem Rollfeld. In der Luft kann eine Notausgangstür ohnehin - vor allem wegen des enormen Drucks - nicht von Menschenhand geöffnet werden.

Der Flug wurde um eine Stunde verschoben und die Frau von der Polizei abgeführt. Ob die Dame eine Strafe zahlen musste und wie hoch diese war, ist unklar.

In China gab es schon mehrerer solcher Vorfälle. Auf ihrem ersten Flug verwechselte eine andere Frau im Juli 2018 auf dem Airport Nanjing die Nottür mit einer Toilettentür. Die Notrutsche löste daraufhin aus, der Flug wurde um zwei Stunden verschoben. Zehn Tage blieb die ahnungslose Übeltäterin in Polizeigewahrsam.

Solch ein Fauxpas kann teuer werden!

Im Januar 2015 musste ein Mann schon einmal umgerechnet etwa 4500 Euro bezahlen, da er nach der Landung eines Flugzeugs in Chongqing eine Notfalltür öffnete. Ein anderer Passagier öffnete im Juni 2019 nach einem Flug der Gesellschaft Thai Lion Air von Bangkok nach Hubei einen Notausgang, musste jedoch nur 500 Baht (15 Euro) blechen.

Diese und andere Passagiere an Notausgängen werden sich nach dieser Story sicher genau überlegen, ob sie den Knopf drücken, oder es lieber sein lassen.

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0