Brot ohne Mehl: Einfaches Wunderbrot Rezept zum selbst backen

Knuspriges und gesundes Brot wie vom Bäcker kann jeder ganz leicht zu Hause backen. Wer jedoch kein Mehl und Backpulver im Supermarkt bekommen hat, muss nicht gleich verzweifeln.

Brot ohne Mehl zu backen ist super einfach. Probiere das saftige Wunderbrot selbst aus.
Brot ohne Mehl zu backen ist super einfach. Probiere das saftige Wunderbrot selbst aus.  © 123RF/lengel76

Krisenzeiten und manchmal leere Regale erfordern Kreativität in der Küche. Für Wunderbrot oder auch Saatenbrot werden weder Mehl noch Backpulver und Hefe benötigt.

Dieses saftige Körnerbrot ist sehr sättigend und gesund, da es reich an Ballaststoffen, Omega-3-Fettsäuren und natürlichen Proteinen ist. Wer beim Kauf auf die richtigen Haferflocken achtet, kann das Brot sogar glutenfrei backen.

Es ist egal, ob Du das Brot als Frühstück, Snack unterwegs oder schnelles Abendbrot isst. Dieses Saatenbrot schmeckt pur sowie mit süßen oder herzhaften Belägen. Probiere etwas Neues aus und backe das Wunderbrot selbst.

Das TAG24-Rezept für Brot ohne Mehl ist einfach zuzubereiten und perfekt für alle, die gesundes und knackiges Körnerbrot mögen.

Rezept für Brot ohne Mehl: So gelingt Dir das perfekte Wunderbrot

Das Brot ohne Mehl steckt durch die Nüsse und Samen voller Nährstoffe.
Das Brot ohne Mehl steckt durch die Nüsse und Samen voller Nährstoffe.  © 123RF/mgiuliana27

Zutaten für ein Brot (30 Zentimeter lange Kastenform):

  • 100 Gramm blanchierte Haselnüsse
  • 180 Gramm Haferflocken (körnig)
  • 1EL Flohsamenschalen
  • 150 Gramm Sonnenblumenkerne
  • 100 Gramm Leinsamen (geschrotet)
  • 2 Esslöffel Chiasamen
  • 10 Gramm Salz
  • 1 Esslöffel Ahornsirup
  • 3 Esslöffel Rapsöl
  • 350 Milliliter heißes Wasser oder Mandeldrink
Zubereitung:

1. In einer erhitzten Pfanne ohne Fest die Nüsse leicht braun rösten. Die Nüsse dann abkühlen lassen und in einer Küchenmaschine oder per Hand zerkleinern.

2. Nüsse, Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Samen, Flohsamenschalen und Salz in einer großen Schüssel vermischen.

3. Den Ahornsirup, das Rapsöl und Wasser in einer separaten Schüssel verrühren. Das Gemisch in die Nussmasse geben und alles zu einem flüssigen Teig verarbeiten. Eventuell muss noch etwas Flüssigkeit nachgeschüttet werden, damit der Teig nicht zu trocken ist. Den Teig abgedeckt bei Zimmertemperatur für mindestens 2 Stunden oder gleich über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Je länger es ruht, desto besser können die Samen quellen und desto fester wird es.

Vorbereitung: Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Kastenform einfetten oder Backpapier zusammenknüllen, gut befeuchten und die Form damit auslegen.

4. Den Teig gleichmäßig in die Form geben und gut andrücken. Im Ofen für etwa 30 bis 40 Minuten backen, bis das Brot die gewünschte Bräune erreicht hat und die Oberfläche entsprechend knusprig ist. Je nach Ofen kann das Backen des Brots auch 70 bis 80 Minuten dauern.

Tipp: Um zu testen, ob das Brot durch ist, kann man mit einem Holzlöffel auf das Brot klopfen. Klingt es hohl, dann ist es durch.

5. Das Brot nach dem Backen aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen. Erst dann kann das Brot mit einem scharfen Messer geschnitten werden.

Wie lange ist das Brot ohne Mehl haltbar?

Das angeschnittene Körnerbrot bleibt in etwa 4 bis 5 Tage frisch, wenn es an einem trockenen Ort z. B. im Brotkasten gelagert wird. Man kann das Brot auch einfrieren.

Eine weitere Variante wäre es, das Brot auf Vorrat zu backen. Dafür bäckt man das Brot statt in einer Kastenform in feuerfesten Weckgläsern. Anschließend werden die noch heißen Gläser mit warmen Deckeln luftdicht verschlossen und umgedreht bzw. gestürzt. Wichtig ist es, bei der Zubereitung von Wunderbrot aus dem Glas sehr sauber zu arbeiten. Solches Brot ist dann mehrere Wochen haltbar.

Wer mag, kann die angegebenen Zutaten auch nach eigenem Geschmack variieren. Das Wunderbrot schmeckt ebenso gut mit Kürbiskernen, Walnüssen und Sesam.

Titelfoto: 123RF/lengel76

Mehr zum Thema Rezepte: