Vegane Aufstriche selbst machen: 5 einfache Rezepte für jeden Geschmack

Sei es als Frühstück, Snack zwischendurch oder schlichtes Abendessen, ein belegtes Brot passt zu jeder Mahlzeit. Wer auf pflanzliche Ernährung achtet oder einfach geschmacklich etwas Neues ausprobieren möchte, kann diese Rezepte für vegane Brotaufstriche ganz einfach selber machen.

Vegane Aufstriche und ein pflanzlicher Ernährungsstil sind ebenso vielseitig und abwechslungsreich.
Vegane Aufstriche und ein pflanzlicher Ernährungsstil sind ebenso vielseitig und abwechslungsreich.  © Unsplash/Ella Olsson

Keine tierischen Produkte zu essen, ist einfacher, als es vielleicht im ersten Moment scheint. Einige der üblichen Lebensmittel sind bereits vegan wie z. B. klassisches Brot und Brötchen. Die Backware enthält normalerweise keine tierischen Zutaten wie Eier oder Milch. Hefe ist ein Mikroorganismus, welcher zu den Pilzen zählt, weswegen sie ebenfalls für einen veganen Ernährungsstil geeignet ist.

Folglich kommt es darauf an, womit das Brot oder Sandwich belegt wird. Mittlerweile sind vegane Brotaufstriche in den verschiedensten Variationen im Handel erhältlich. Diese zählen jedoch zum Teil aufgrund ihrer Inhaltsstoffe nicht zu den gesunden Nahrungsmitteln.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, vegane Brotaufstriche selbst zu machen. TAG24 hat die besten Ideen für herzhafte und süße Aufstriche zusammengestellt, welche mit wenigen Zutaten einfach selbst zubereitet werden können.

Hummus: Rezept

Hummus eignet sich als Brotbelag und als Dip zu Gemüse oder Crackern.
Hummus eignet sich als Brotbelag und als Dip zu Gemüse oder Crackern.  © unsplash/Ludovic Avice

Zutaten für klassischen Hummus:

  • 1 Dose (425 ml) Kichererbsen
  • 100 g Sesampaste (Tahin)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz

Zubereitung Hummus:

Süßkartoffel Pommes Rezept: klassisch war gestern!
Rezepte Süßkartoffel Pommes Rezept: klassisch war gestern!

1. Die Kichererbsen mit eiskaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen. Währenddessen den Knoblauch in kleine Stückchen schneiden.

2. Kichererbsen, Knoblauch, Sesampaste, Zitronensaft und Olivenöl in einer Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten. Das Hummus mit Salz abschmecken.

Tipps: Hummus lässt sich beliebig mit verschiedenen Gewürzen wie Kreuzkümmel, Paprika und Chili oder Kräutern wie Koriander verfeinern.

veganes Mett aus Reiswaffeln: Rezept

Das vegane Mett aus Reiswaffeln ist ideal für alle, die es herzhaft und dennoch leicht mögen.
Das vegane Mett aus Reiswaffeln ist ideal für alle, die es herzhaft und dennoch leicht mögen.  © 123RF/thomasstockhausen

Zutaten für etwa 6 Portionen à 50 Gramm:

  • 100 g Reiswaffeln
  • 250 - 300 ml Wasser
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 Zwiebeln
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver, Smoked Paprika, Chilipulver, Rauchsalz, Petersilie

Zubereitung veganes Mett:

1. Die Reiswaffeln in kleine Stückchen zerbröseln und zusammen mit einem Teil des Wassers in einer Schale vermengen. Ist die Masse sehr trocken, mehr Wasser hinzufügen. Die Reiswaffeln einige Zeit einweichen lassen.

2. Die Zwiebeln würfeln. Tomatenmark und Zwiebelwürfel zu den Reiswaffeln geben. Das Ganze gründlich vermischen und die Masse großzügig je nach Geschmack würzen.

Tipps: Der Geschmack wird intensiver, wenn das vegane Mett ein paar Stunden oder über Nacht im Kühlschrank zieht. Anstelle von Wasser und Tomatenmark können auch zerstampfte oder passierte Tomaten verwendet werden.

Rezept für vegane Leberwurst aus Tofu und Kidneybohnen

Die vegane Leberwurst aus Tofu und Kidneybohnen ist reich an pflanzlichen Proteinen.
Die vegane Leberwurst aus Tofu und Kidneybohnen ist reich an pflanzlichen Proteinen.  © 123rf/tunedin123

Zutaten für etwa 9 Portionen à 50 Gramm:

  • 200 g Räuchertofu
  • 250 g Kidneybohnen
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl für die Pfanne
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie, Majoran, Knoblauch nach Belieben

Zubereitung vegane Leberwurst

1. Den Räuchertofu in grobe Stücke schneiden und die Zwiebel fein würfeln. Kidneybohnen spülen und trocknen.

2. Die Zwiebeln im heißen Öl in einer Pfanne anschwitzen. Wer mag, kann den Majoran hinzugeben und leicht anbraten.

3. Zum Schluss die gebratenen Zwiebeln zusammen mit den restlichen Zutaten und Gewürzen in einer Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab zu einer festen Masse zerkleinern.

Tipp: Wer keinen geräucherten Tofu hat, kann Naturtofu zusammen mit den Zwiebeln anschwitzen.

Fehlt Dir noch das passende Brot oder Brötchen? Backe es ganz einfach selbst:

Schoko-Aufstrich vegan: Rezept

Der vegane Schoko-Aufstrich lässt sich aus Nüssen leicht selbst herstellen.
Der vegane Schoko-Aufstrich lässt sich aus Nüssen leicht selbst herstellen.  © 123RF/pedrolino

Zutaten für veganen Schoko-Nuss-Aufstrich:

  • 400 g Haselnüsse
  • 4 EL Kakaopulver
  • 3 - 4 EL Ahornsirup
  • 1 Prise Salz

Zubereitung veganer Schoko-Aufstrich:

1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Haselnüsse auf einem Backblech verteilen und für gute 10 Minuten rösten.

2. Die gerösteten Nüsse in ein sauberes Tuch geben und die Schale abreiben.

3. Nüsse, Kakaopulver, Ahornsirup und Salz in einer Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab zerkleinern, bis eine homogene Masse entstanden ist. Den fertigen Schoko-Aufstrich Gläser füllen.

Tipps: Durch die Zugabe von entkernten Datteln (7 Stück) oder geschmolzenen Kokosnussöl (5 Esslöffel) wird der Schoko-Aufstrich fester. Wird geschmolzene vegane Schokolade (100 Gramm) ergänzt, festigt das ebenfalls die Konsistenz. Wer keine Haselnüsse rösten möchte, kann bereits fertige Nussmus verwenden.

Rezept für veganen Honig

Strenge Veganer verzichten auf Honig, da die Bienen in der Honig-Industrie meist genetisch verändert sind und unter unnatürlichen Bedingungen gehalten werden.
Strenge Veganer verzichten auf Honig, da die Bienen in der Honig-Industrie meist genetisch verändert sind und unter unnatürlichen Bedingungen gehalten werden.  © 123RF/wirotpathi

Zutaten für veganen Honig:

  • 2 rohe Maiskolben (ohne Körner)
  • 250 ml Wasser
  • 30 g Zucker
  • 1 TL Stärke
  • 1/2 TL Kurkuma

Zubereitung veganer Honig:

1. Zuerst die Körner von den Kolben abtrennen, denn es werden nur die Strünke gekocht. Die Strünke der beiden Maiskolben zusammen mit dem Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Das Ganze 15 Minuten lang kochen lassen.

2. Kurz von der Herdplatte nehmen und die Maiskolben aus dem Maiswasser holen. Anschließend die Stärke und den Zucker in die Flüssigkeit geben.

3. Den Topf wieder auf die Platte stellen und unter Rühren erneut zum Kochen bringen. Kurkuma hinzufügen. Die Mischung so lange kochen lassen, bis die Flüssigkeit eindickt. Den veganen Honig in Gläser füllen, verschließen und abkühlen lassen.

Tipp: Eine andere Variante wäre es, Apfelsaft mit Zucker und Zitronensaft kurz aufzukochen und für etwa 35 Minuten kochen lassen. Den veganen Honig in Gläser füllen und abkühlen lassen. Je nach Apfelsaft ist diese Variante etwas säuerlicher.

TAG24 wünscht gutes Gelingen und guten Appetit!

Titelfoto: Unsplash/Ella Olsson

Mehr zum Thema Rezepte: