Spekulatius-Rezept: Diese Zutaten machen sie besonders knusprig

Spekulatius war einst eine kostbare Spezialität für die Oberschicht und ist inzwischen ein verbreitetes Weihnachtsgebäck. Worauf Du beim Teig und beim Backen von Spekulatius achten solltest, erklären Dir diese Weihnachtsrezepte.

Die perfekten Spekulatius sind würzig, dünn und knusprig.
Die perfekten Spekulatius sind würzig, dünn und knusprig.  © 123RF/marinabakush

Die Spekulatius, welche in den Niederlanden und Belgien als "speculoos", "speculaas" oder auch "speculatie" das ganze Jahr über gegessen werden, sind in Deutschland ein typisches Gebäck zur Weihnachtszeit.

Das Geheimnis der besonders knusprigen Spekulatius ist, dass der Anteil von Zucker im Teig anders als bei vielen Plätzchenrezepten größer ist als der von Butter. Ihre typischen Spekulatius-Motive, welche ursprünglich die Nikolausgeschichte erzählten, erhalten die Kekse durch eine Art Walze (Modeln) oder Formen aus Holz. Man kann die Spekulatius aber ebenso mit den üblichen Plätzchenformen ausstechen.

Eine beliebte Abwandlung des Gebäcks sind neben Butterspekulatius die Mandelspekulatius, die zusätzlich gemahlene Mandeln oder Mandelmehl enthalten. Mittlerweile werden aus Spekulatius auch gern weihnachtliche Desserts, z. B. Spekulatius-Tiramisu zubereitet.

TAG24 erklärt Euch, wie die Spekulatius ganz leicht zu Hause selber machen könnt, denn selbst gebacken schmeckt der Weihnachtsklassiker am besten.

Rezept für Spekulatiusgewürz

Ihren typischen Geschmack erhalten die Spekulatius vor allem durch die Gewürze Kardamom, Gewürznelke und Zimt.
Ihren typischen Geschmack erhalten die Spekulatius vor allem durch die Gewürze Kardamom, Gewürznelke und Zimt.  © 123RF/handmadepictures

Das einzigartige Aroma erhalten die Spekulatius durch eine spezielle Gewürzmischung, welche ganz leicht selbst herzustellen ist.

Zutaten für klassisches Spekulatiusgewürz:

  • 3 Teelöffel Zimt
  • 3/4 Teelöffel Anis
  • 3/4 Teelöffel Nelken
  • 1 Teelöffel gemahlene Muskatnuss
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 Prise Koriander
  • 1/2 Teelöffel weißer Pfeffer und/ oder Piment (je nach Geschmack)

Die Zutaten für die Gewürzmischung gut vermischen und das fertige Spekulatiusgewürz in einem sauberen Gefäß aufbewahren.

Das Gewürz verleiht nicht nur den Keksen, sondern auch Desserts und Getränken eine weihnachtliche Note.

Spekulatius-Rezept: Klassische Gewürzspekulatius selber machen

Nach dem Backen sind die Gewürzspekulatius noch weich und werden erst beim Auskühlen richtig knusprig.
Nach dem Backen sind die Gewürzspekulatius noch weich und werden erst beim Auskühlen richtig knusprig.  © 123RF/handmadepictures

Zutaten für Gewürzspekulatius:

  • 480 Gramm Mehl
  • 320 Gramm brauner Zucker (feiner Farin- bzw. Rohzucker)
  • 160 Gramm kalte Butter
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel Bourbon-Vanille
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 2 Teelöffel Spekulatiusgewürz
  • 1 Prise Salz
  • 3 Esslöffel kalte Milch
  • 5 Tropfen Bittermandelöl nach Belieben

Zubereitung Gewürzspekulatius:

1. Schritt: Das Mehl zusammen mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben. Anschließend Zucker, Gewürz, Salz und Vanille untermischen. Die kalte Butter in kleinen Stückchen und das Bittermandelöl hinzufügen. Das Ei mit in die Schüssel schlagen, dann alles den Knethaken zu einer sandartigen Masse verarbeiten. Danach den Teig mit den Händen unter Zugabe der Milch zu einem glatten Teig kneten. Den Teig für mindestens drei Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Schritt: Den Backofen auf 160 Grad Umluft oder auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und die Bleche mit Backpapier auslegen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, in Portionen auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn (circa 3 Millimeter) ausrollen und die Kekse beliebig ausstechen und mit einem Muster gestalten. Die Spekulatius mit etwas Abstand auf die Backbleche legen.

3. Schritt: Die Spekulatius im Ofen für etwa 8 bis 10 Minuten backen. Die Backzeit variiert je nach Größe der Kekse. Die fertigen Butterspekulatius aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die fertigen Gewürzspekulatius sollten in einem luftdichten Gefäß aufbewahrt werden, da sie aufgrund des hohen Zuckergehaltes Feuchtigkeit anziehen. Gut verpackt sind die Weihnachtskekse etwa sechs Wochen haltbar.

Darf es noch etwas mehr traditionelles Weihnachtsgebäck sein? Dann probiere auch diese Rezepte aus:

Spekulatius-Rezept: Butterspekulatius selber machen

Butterspekulatius schmecken durch den höheren Butteranteil etwas milder und sind weicher als die klassische Variante des Weihnachtsgebäcks.
Butterspekulatius schmecken durch den höheren Butteranteil etwas milder und sind weicher als die klassische Variante des Weihnachtsgebäcks.  © 123RF/aberheide

Zutaten für Butterspekulatius:

  • 150 Gramm Dinkel-Vollkornmehl
  • 150 Gramm Weizenmehl (Type 1050)
  • 170 Gramm Butter
  • 120 Gramm Rohrzucker (feiner Farinzucker)
  • 1 Ei
  • 1/2 Teelöffel Bourbon-Vanille
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 1/2 Teelöffel Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 1/2 Teelöffel Abrieb einer Bio-Orange
  • 1 Teelöffel Spekulatiusgewürz
  • 1 Prise Salz

Zudem werden Mehl zum Ausrollen sowie Puderzucker, Zitronensaft und Mandelblättchen zum Verzieren benötigt.

Zubereitung der Butterspekulatius:

1. Schritt: Dann das Mehl zusammen mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben und die Gewürze untermengen. Anschließend die Butter in kleinen Stücken sowie die anderen Zutaten für den Teig hinzufügen und alles per Hand oder mit dem Knethaken etwa zehn Minuten lang zu einem glatten Teig kneten. Den Teig für mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Schritt: Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen oder auf 180 Grad Ober- und Unterhitze und die Backbleche vorbereiten. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, in Portionen auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und die Kekse beliebig ausstechen. Die Spekulatius mit etwas Abstand auf die Backbleche legen.

3. Schritt: Die Spekulatius im Ofen für etwa 12 bis 15 Minuten backen. Die Backzeit variiert je nach Größe der Kekse.

4. Schritt: Die fertigen Butterspekulatius aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Je nach Geschmack mit einem Zuckerguss aus Puderzucker und Zitronensaft sowie Mandelblättchen verzieren.

Alle, die Weihnachtsgebäck besonders süß und schokoladig lieben, können dem Spekulatius-Teig etwas Kakao zugeben und die Unterseite der würzigen Kekse mit Schokolade überziehen.

Titelfoto: 123RF/marinabakush

Mehr zum Thema Weihnachtsrezepte: