Gemüseabfälle nachwachsen lassen? Dieses Video zeigt, wie einfach es geht

Man nehme einen Strunk Lauch oder ein Möhrenende und erwecke es zu neuem Leben. Nicht möglich? Na klar! Der neueste Trend heißt "Regrowing" und ist kinderleicht, wie dieses Video zeigt.

Regrowing heißt der neueste Trend in Sachen nachwachsendes Gemüse

Der Strunk einer Staudensellerie kann ganz leicht neue Blätter austreiben.
Der Strunk einer Staudensellerie kann ganz leicht neue Blätter austreiben.  © Bildmontage: 123rf.com/Elizaveta Vladimerovna Koifman

Ganz nach dem Motto "Einpflanzen statt wegwerfen" begeistert ein Video zum Thema "Wie vermehre ich Gemüseabfälle" das Netz. 

Von Porree (Lauch) über Salat bis zum Ingwer bestaunt die Netzgemeinde das Nachwachsen des Gemüses auf der heimischen Fensterbank.

Der Macher des YouTube-Kanals "Kompost&Liebe" schnappt sich ganz einfach ein paar Gemüsereste, lässt sie neue Wurzeln bekommen, pflanzt sie ein und freut sich über neues Grün.

Im Sinne der Nachhaltigkeit und der Rückbesinnung darauf, wie Gemüse überhaupt wächst, ist es eine super Idee, aus Abfall neue Pflanzen zu ziehen.

Strünke, die eigentlich im Müll landen würden, kannst Du mit ein paar kleinen Handgriffen wieder anziehen und vermehren. Dieses ganz einfache Prinzip der vegetativen Vermehrung ist passionierten Gärtnern natürlich längst bekannt und begeistert unter dem modischen Namen "Regrowing" jetzt auch die breite Masse.

In vier Monaten erreichte das YouTube-Video schon über eine Millionen Aufrufe und fast 1000 Kommentare. Und das nicht ohne Grund: Regrowing liegt momentan total im Trend.

Wie funktioniert Regrowing?

Auch bei Knoblauchzehen bilden sich schnell feine Wurzeln.
Auch bei Knoblauchzehen bilden sich schnell feine Wurzeln.  © 123rf.com/Adri Pendleton

Besonders während des Lockdowns in der Coronakrise sind viele Menschen zu kleinen Hobbygärtnern mutiert. Da kommt dieser Lifehack aus der Küche gerade recht.

Dabei kann nicht jeder einen Kleingarten sein Eigen nennen. Dass das überhaupt nicht nötig ist und eine kleine Fensterbank schon völlig ausreicht, um dem grünen Daumen zu frönen, zeigt dieses Video allemal.

Besonders für Kinder ist es ein tolles Erlebnis, selbst die Reste von Gemüse einzupflanzen und dabei zusehen zu können, wie langsam, aber sicher neues Leben im Topf entsteht.

Für Anfänger bietet sich die Vermehrung von Lauch an. So einfach geht es, Gemüse Schritt für Schritt nachwachsen zu lassen:

  • 1.) Strunk einfach abschneiden und in eine Schale mit Wasser stellen 
  • 2.) wichtig ist, dass die Schnittstelle kein Wasser abbekommt, da der Lauch sonst faulen könnte
  • 3.) täglich das Wasser wechseln und auf das Austreiben erster Wurzeln warten
  • 4.) in einen Topf mit Erde pflanzen und eine Plastikfolie oder Tüte darüber stülpen, damit sich die Feuchtigkeit besser hält
  • 5.) wenn das Wachstum des Porrees beginnt, einfach die Tüte abnehmen und dem Lauch beim Wachsen zusehen und ein paar neue Blätter ernten

Süßkartoffeln, Ingwer und Kurkuma dürfen sogar sofort in die Erde (nachdem sie eine Nacht nochmal ins Wasserbad durften).

Fortgeschrittene "Regrower" zaubern sogar aus dem Kern der Avocado eine exotische Pflanze. Dafür braucht es aber sehr viel Zeit und jede Menge Geduld.

Gemüse nachwachsen lassen - diese Sorten eignen sich für Regrowing

Aus dem Strunk des Salats wachsen neue Blätter.
Aus dem Strunk des Salats wachsen neue Blätter.  © 123rf.com/Mehriban Aliyeva

Wer beim Kauf seines Gemüses auf eine gute Qualität achtet, kann manche Sorten sogar ein zweites oder drittes Mal zum Wachsen bringen.

Das Gemüsereste-Recycling bringt Spaß und verwendet Küchenabfälle sinnvoll wieder.

Die Klassiker im "Regrowing" sind folgende Sorten:

  • Lauch (Porree)
  • Salat
  • Staudensellerie
  • Möhren
  • Kurkuma
  • Ingwer
  • Mango
  • Ananas
  • Avocado
  • Knoblauch
  • Kartoffeln
  • Süßkartoffeln

Wobei natürlich angemerkt sein muss, dass etwa aus dem Kern einer Mango oder dem einer Avocado wahrscheinlich keine Pflanze mit neuen Früchten wachsen wird.

Dafür wachsen aus diesen "Abfällen", die sonst im Müll gelandet wären, schöne Zimmerpflanzen. Und gerade bei Lauch und Salat bestehen gute Chancen, auf dem eigenen Fensterbrett erfolgreiche Ernte einzufahren.

Titelfoto: Bildmontage: 123rf.com/Elizaveta Vladimerovna Koifman

Mehr zum Thema Ratgeber:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0