Granatapfel schälen: Dieser Geheimtipp hilft garantiert

Granatapfel ist ein wahres Superfood und macht sich gut in Salaten oder Cocktails. Allerdings kann der Vorgang des Schälens ordentlich chaotisch werden. In diesem Ratgeber findest Du einen Geheimtipp, mit dem Du Granatäpfel schälen kannst - ohne Deine Umgebung in Mitleidenschaft zu ziehen.

Granatapfel schälen muss kein Chaos anrichten.
Granatapfel schälen muss kein Chaos anrichten.  © 123rf/kech

Der leuchtend rote Granatapfel sorgt für farbliche Abwechslung im Supermarkt und in der heimischen Küche. Dabei lässt er sich kreativ zubereiten: ob in Salaten oder gar in Cocktails, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Dabei ist der Granatapfel nicht nur super kreativ, sondern auch gesund. Das Superfood enthält so viele wichtige Vitamine und Nährstoffe, dass viele Menschen täglich die Kerne zu sich nehmen. Das Innere des Granatapfels, die kleinen roten Kerne, sind nämlich besonders lecker. Indem sie Süß und Sauer miteinander verbindet, wird die exotische Frucht auch in Deutschland immer beliebter. Dabei sorgt eine Frage aber zu Verwirrung: Wie schäle ich einen Granatapfel eigentlich? Oft richtet das Ganze mehr Chaos an, als einem lieb ist.

TAG24 zeigt Dir einen Geheimtipp, wie Du den Granatapfel einfach und sauber schälen kannst! Mehr Tipps & Tricks findest Du im Ratgeber zu Küchenwissen.

Granatapfel schälen: So geht's

In einer Schale mit Wasser kannst Du den Granatapfel aufbrechen, ohne dass der Saft Deine Umgebung in Mitleidenschaft zieht.
In einer Schale mit Wasser kannst Du den Granatapfel aufbrechen, ohne dass der Saft Deine Umgebung in Mitleidenschaft zieht.  © 123rf/salvo

Wie schäle ich einen Granatapfel, ohne dass die Küche danach aussieht wie nach einem Blutbad? Nun, da gibt es einen ganz einfachen Geheimtipp.

Du brauchst eine Schale Wasser und eine weitere Schale für die Aufbewahrung der Kerne. Außerdem benötigst Du ein Messer, Sieb und Schneidebrett.

So gehst Du vor:

Darf man Pilze aufwärmen oder ist das ungesund?
Küchenwissen Darf man Pilze aufwärmen oder ist das ungesund?

1. Schritt: Halbiere den Granatapfel und schneide ihn in der Mitte durch.

2. Schritt: Lege die rote Frucht in eine Schüssel Wasser. Breche sie dann mit den Händen weiter auf und entferne die Kerne. So schwimmt die Schale automatisch an der Oberfläche. Nimm diese heraus.

3. Schritt: Schütte zuletzt das Wasser aus der Schüssel. Die Kerne bleiben im Sieb und sind verzehrfertig.

Wie lange kann man Granatapfelkerne im Kühlschrank aufbewahren?

Ein noch verschlossener, reifer Granatapfel kann sich über Wochen hinweg im Kühlschrank halten. Nach einiger Zeit könnte seine Schale etwas eintrocknen, aber die inneren Kerne bleiben frisch. Hast Du diese bereits entfernt oder den Granatapfel geöffnet, lagere die Kerne in einem luftdichten Behälter für einige Tage.

Wie gesund ist der Granatapfel?

Granatapfelkerne haben eine Vielzahl gesundheitlicher Vorteile.
Granatapfelkerne haben eine Vielzahl gesundheitlicher Vorteile.  © 123rf/utima

Theoretisch kannst Du jeden Tag Granatapfel essen oder ein Glas von dessen köstlichem Saft zu Dir nehmen - Dein Körper wird es Dir danken! Die roten, exotischen Früchte enthalten viele wichtige Nährstoffe.

Natürlich gilt: Allzu viel ist ungesund, aber eine Handvoll der köstlichen Kerne erfüllt bereits ihre Wirkung.

So gesund ist der Granatapfel:

  • Senkung des Blutdrucks
  • Stärkung des Immunsystems
  • Senkung des Cholesterinspiegels
  • Linderung von Entzündungen
  • Gut für Gehirn, Leber und Darm.
Von der leckeren Frucht ist nur der Inhalt genießbar. Die Schale und das Fruchtfleisch sind allerdings weniger genießbar und sollten nicht gegessen werden.

Fazit: Eine einfache Schale Wasser verhindert, dass Deine Küche danach in Granatapfelsaft steht. Genieße anschließend die gesunden Kerne und bewahre sie im Kühlschrank auf. Guten Appetit!

Titelfoto: 123rf/kech

Mehr zum Thema Küchenwissen: