CDs entsorgen: So macht man's richtig

Deine CDs stehen schon längst eingestaubt im Regal und auch die Blu-rays fangen an, sich vernachlässigt zu fühlen? Wenn jetzt auch der Platz knapp wird, hilft nur eins: CDs entsorgen. Aber wo?

CDs sollte man ordnungsgemäß entsorgen, um das Material zu recyceln und Erdöl zu sparen.
CDs sollte man ordnungsgemäß entsorgen, um das Material zu recyceln und Erdöl zu sparen.  © 123RF/daniidfoto

Es ist wohl kaum überraschend - in Zeiten von Spotify, Deezer und Netflix sind CDs und DVDs inzwischen altmodisch oder sogar völlig überflüssig.

Anfangs standen sie vielleicht noch ungenutzt, aber zumindest dekorativ im Zimmer, vielleicht hatte man noch die ein oder andere Erinnerung an eine bestimmte CD – doch so langsam scheinen sie einfach nur noch Platz wegzunehmen.

Daher häufen sich die Fragen zum Entsorgen von CDs: Kann man CDs im Restmüll entsorgen? Oder besser in der gelben Tonne?

Laptop entsorgen: Dieses Teil muss vorher unbedingt raus!
Entsorgen Ratgeber Laptop entsorgen: Dieses Teil muss vorher unbedingt raus!

Wie Du alte CDs richtig entsorgen kannst, erfährst Du in diesem Artikel.

Weitere Antworten auf Fragen zum Thema Entsorgen und Recycling findest Du übrigens im Entsorgen-Ratgeber von TAG24.

Warum sollte man CDs richtig entsorgen?

CDs sowie DVDs bestehen aus Polycarbonat, einem wertvollen und relativ teuren Kunststoff. Zu Granulat recycelt, dient er der erneuten Kunststoffherstellung. Neben Brillengläsern, Autoscheinwerfern und natürlich neuen CDs und DVDs wird das Material auch in der Produktion von Medizintechnik sowie bei der Computerproduktion genutzt.

Dieses Recycling mit geringem Aufwand hat einen großen Nutzen, da eine Menge an wertvollem Erdöl gespart werden kann, was sich positiv auf die Umwelt auswirkt.

3 Möglichkeiten, alte CDs zu entsorgen

Immer häufiger wird sich gefragt: Wo kann man CDs entsorgen? Sind sie im Restmüll oder in der gelben Tonne besser aufgehoben? Die Antwort: idealerweise in keinem von beiden. Folgende Möglichkeiten hast Du, CDs und DVDs richtig zu entsorgen.

Über Jahre hinweg kann sich einiges an CDs ansammeln.
Über Jahre hinweg kann sich einiges an CDs ansammeln.  © 123RF/whpics

1. Die CDs an einer Sammelstelle zu entsorgen ist am besten

Am besten bringt man seine alten CDs zu speziellen Rücknahmesystemen. Dort wird das Material ordnungsgemäß und ohne großen Aufwand recycelt. Zudem ist die Entsorgung kostenlos. Diese Sammelstellen findet man auf Wertstoffhöfen oder in großen Elektrofachgeschäften. Wenn Du Dir nicht sicher bist, wo Du in Deiner Gemeinde ein solches Rücknahmesystem findest, frag am besten bei Deiner örtlicher Umwelt- und Abfallbehörde nach.

Beachte: Wenn Du nicht gerade in der Nachbarschaft einer solchen Sammelstelle wohnst, warte, bis Du eine große Menge an Wertstoffen wie CDs angesammelt hast. Bei der Autofahrt für die Entsorgung von nur wenigen Wertstoffen ist der Verbrauch wesentlich höher als die Einsparung durch das Recycling.

Zudem kann es sich lohnen, vor dem CD Entsorgen bei Rossmann zu fragen, denn auch dort sollten Wertstoffe zum ordnungsgemäßen Entsorgen angenommen werden. Auch bei MediaMarkt oder Saturn kann angefragt werden, da sie häufig Sammelbehälter für gewisse Wertstoffe vor ihren Filialen stehen haben.

In einigen Städten und Gemeinden fährt auch ein Wertstoffmobil, um Wertstoffe ortsnah von den Bürgern abzuholen. Daher lohnt es sich, sich zu erkundigen, ob es ein solches in seinem Umkreis gibt.

2. Die CDs in einer Wertstofftonne zu entsorgen, ist okay

Ist ein Wertstoffhof mit Rücknahmesystem einfach zu weit weg, kann man die CDs auch in eine örtliche Wertstofftonne werfen, sofern vorhanden. In dieser gesammelt wird sie dann jedoch nicht recycelt, sondern in einem Zementwerk energetisch verwertet.

Bei dieser Entsorgung wird daher trotzdem immer noch mehr Energie aus den Kunststoffen genutzt als in regulären Müllverbrennungsanlagen bei einer Entsorgung im Hausmüll.

3. In Ausnahmen kann man CDs im Hausmüll entsorgen

Ist eine der bisher genannten Entsorgungsmöglichkeiten nicht möglich oder sinnvoll, kann man einzelne Exemplare seiner alten CD-Sammlung auch in einer hauseigenen Tonne entsorgen.

So lassen einige Gemeinden "Wertstoff plus" zu. Das heißt, dass in die gelbe Tonne, die für recycelbare Verpackungen gedacht ist, auch stoffgleiche Nicht-Verpackungen geworfen werden dürfen, um recycelbare Stoffe nicht zu verschwenden.

Andere Gemeinden erlauben zum Teil die Entsorgung alter CDs im Restmüll. Auch dies ist gelegentlich zulässig, aber nicht ideal. Dabei solltest Du nämlich bedenken, dass das wertvolle Material dabei nicht recycelt und die Energie nicht genutzt werden kann.

Beide Entsorgungen sind nur in einigen Städten vom örtlichen Abfallwirtschaftsbetrieb erlaubt. Um sicherzugehen, dass das in Deiner Stadt zulässig ist, solltest Du die zuständige Abfallbehörde kontaktieren.

Vor der Entsorgung von CDs: Darauf solltest Du achten

CDs mit persönlichen Daten und Informationen sollten vor der Entsorgung unbrauchbar beziehungsweise unlesbar gemacht werden. Dafür kann zum einen die Unterseite zerkratzt werden; die CD kann aber auch einfach zerschnitten werden.

Verletzungsgefahr: Zerbrechen sollte man sie, wenn überhaupt, nur sehr vorsichtig, da sie splittern kann.

Bevor man alte CDs entsorgt, ist es in der Regel ratsam, diese zu zerschneiden oder anderweitig unlesbar zu machen.
Bevor man alte CDs entsorgt, ist es in der Regel ratsam, diese zu zerschneiden oder anderweitig unlesbar zu machen.  © 123RF/sergeychayko

Außerdem sollte sie vorher aus ihrer Hülle genommen werden, da beides separat entsorgt werden muss, um richtig recycelt werden zu können. Auch die gängige Klapphülle besteht zwar aus recycelbarem Kunststoff, ist aber streng genommen keine Verpackung, weswegen sie nicht in die gelbe Tonne gehört.

Lohnt sich der Weg zur nächsten Wertstoffsammelstelle jedoch nicht, kann sie gegebenenfalls in der gelben Tonne entsorgt werden.

Alternativen zum Entsorgen von CDs

Wenn es sich bei den CDs um noch intakte Exemplare handelt, müssen sie nicht unbedingt entsorgt werden. Online können sie ganz leicht über beispielsweise rebuy.de, momox.de oder Ebay Kleinanzeigen verkauft, oder sogar verschenkt werden. Auch erneut beschreibbare CD-Rohlinge können noch einmal weitergegeben werden, solange alle Daten vorher gelöscht werden.

Aber auch kaputte CDs können zweckentfremdet und durch Upcycling in Deko verwandelt werden. Aus ihnen kann man beispielsweise Untersetzer machen, Lampen bauen, oder mit Scherben Spiegel- oder Bilderrahmen verschönern.

Um defekte CDs zu vermeiden und sie langfristig intakt zu halten, gibt es einige Tipps zum Umgang mit CDs:

  • die Kante mittig oder am Rand anfassen, um Fingerabdrücke zu vermeiden
  • Staub und Kratzer vermeiden
  • bei Bedarf mit weichem Tuch aus Baumwolle reinigen; nur wenn notwendig mit Wasser
  • nicht mit Etiketten bekleben
  • nur Oberseite mit wasserfesten Filz- oder Folienstift beschriften
  • an dunklen, kühlen Orten aufbewahren.
Alte, kaputte CDs können auch als Dekoration genutzt werden, bevor sie entsorgt werden.
Alte, kaputte CDs können auch als Dekoration genutzt werden, bevor sie entsorgt werden.  © 123RF/valemaxxx

Fazit:

Wer alte CDs ungebraucht liegen hat, sollte sie ordnungsgemäß in speziellen Rücknahmesystemen auf Wertstoffhöfen oder in Elektrofachmärkten entsorgen. Dadurch kann das Material recycelt und kostbares Erdöl gespart werden.

Titelfoto: 123RF/daniidfoto

Mehr zum Thema Entsorgen Ratgeber: